Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Clemens Fandrich vor Wiedersehen mit RB Leipzig: "Das Wetter ist ein Vorteil für Aue"

Clemens Fandrich vor Wiedersehen mit RB Leipzig: "Das Wetter ist ein Vorteil für Aue"

„Fußballherz, was willst du mehr!“ Für Tomislav Stipic könnte der Start in die restliche Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga nicht aufregender beginnen.

Voriger Artikel
Zwei Leipzigerinnen gründen in Kalifornien einen RB-Leipzig-Fanclub
Nächster Artikel
Hannover, Hoffenheim und nun vielleicht RB Leipzig: Rangnick hat die Lizenz zum Aufsteigen

Clemens Fandrich geht auf Leihbasis von RB Leipzig zum FC Erzgebirge Aue.

Quelle: Jan Woitas

Aue. „Ich glaube, dass man sich den Auftakt nicht schöner wünschen kann“, sagt der Coach des FC Erzgebirge Aue mit Blick auf das Heimspiel am Freitagabend (18.30 Uhr) gegen Aufstiegsaspirant RB Leipzig. 

Das Sachsen-Derby birgt eine Menge Brisanz, denn es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison. Im Hinspiel setzte sich der ambitionierte Aufsteiger 1:0 und im DFB-Pokal erst nach Verlängerung mit 3:1 durch. Aues Torhüter Martin Männel bezeichnet die beiden Niederlagen als „unglücklich“, die „Veilchen“ hoffen nun auf eine Revanche.

php090d40921f201410300841.jpg

Aue. „Fußballherz, was willst du mehr!“ Für Tomislav Stipic könnte der Start in die restliche Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga nicht aufregender beginnen. „Ich glaube, dass man sich den Auftakt nicht schöner wünschen kann“, sagt der Coach des FC Erzgebirge Aue mit Blick auf das Heimspiel am Freitagabend (18.30 Uhr) gegen Aufstiegsaspirant RB Leipzig.

Zur Bildergalerie

Dazu hat sich Aue mit Mittelfeldspieler Clemens Fandrich ausgerechnet einen Spieler von RB Leipzig ausgeliehen. Fandrich trifft prompt im ersten Spiel im Auer Trikot auf seine alte Mannschaft. „Dort geht es um die Aufstiegsplätze und hier darum die Klasse zu halten“, benennt der 23-Jährige die Unterschiede.

"Der Kampf ist auf unserer Seite"

Das Wetter sei ein Vorteil für Aue, findet Fandrich: „Es liegt Schnee, wir kennen die Bedingungen und der Kampf ist eh auf unserer Seite“. Personell kann Stipic fast aus dem Vollen schöpfen. Allerdings sind Arvydas Novikovas und Romario Kortzorg nach Verletzungen noch nicht wieder bei 100 Prozent, ein Einsatz in der Startelf ist unwahrscheinlich. Zudem fällt Mittelfeldspieler Dorian Diring nach einer Innenbanddehnung im linken Knie aus. Von den insgesamt sieben Winter-Neuzugängen dürften es einige direkt in die Startelf schaffen.

Fandrich war in den Testspielen gesetzt, Selcuk Alibaz und Vladimir Rankovic wussten zu überzeugen. Im Duell um die vakante Position im Sturm scheint Stefan Mugosa die Nase vorn zu haben, da sein Konkurrent Bobby Wood erst am Montag verpflichtet wurde.

RB Leipzig: Forsberg ist bei Zorniger in Aue gesetzt – Rangnick auf Wohnungssuche

„Das wird hochinteressant. Aue hat uns im Pokal gezeigt, wozu sie imstande sind“, meinte Leipzigs Trainer Alexander Zorniger. Er hält große Stücke auf seinen Auer Kollegen Stipic, der die Mannschaft im September 2014 nach der Entlassung von Falko Götze übernahm: „Er hat ein starkes Team geformt, das bisher seine gute Spielanlage nicht in Tore umgemünzt hat.“ Aue habe wie Leipzig seine Defizite in der Offensive erkannt und sich in der Winterpause richtig gut verstärkt: „Die haben Spieler geholt, unter anderem Clemens Fandrich, die im Angriff alle Potenzial haben. (dpa)

Anne Grimm und Fabian Held

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.