Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Daniel Frahn: „Es war eine geile Zeit“

Kapitän von RB Leipzig geht Daniel Frahn: „Es war eine geile Zeit“

Das Spiel gegen Greuther Fürth war sein letztes im Trikot von RB Leipzig: Kapitän Daniel Frahn verlässt zum Saisonende die Mannschaft. Wohin ist offen. Es hätten bereits einige Zweitligaclubs Interesse angemeldet, sagt er im Interview mit LVZ.de

Daniel Frahn verabschiedet sich von RB Leipzig.

Quelle: dpa

Leipzig. Der Kapitän verlässt nach fünf Jahren das Schiff. Nach dem Spiel gegen Fürth legt Daniel Frahn das RB-Trikot in den Schrank. Zum Abschied spricht er über ein emotional letztes Spiel, seine Zukunft und Wünsche für die neue Saison.

Frage: Daniel Frahn, haben Sie schon begriffen, dass in Leipzig Schluss ist?

Daniel Frahn: Bei der Auswechslung waren meine Augen glasig, dass war schon sehr emotional. Richtig begreifen kann ich meinen Abschied noch nicht. Vielleicht wird mir morgen Früh richtig bewusst, dass meine Zeit hier in Leipzig zu Ende ist.

Abschied bedeutet auch Neuanfang, wo werden Sie in der kommenden Saison spielen?

Wenn ich die Frage selbst beantworten könnte, dann wäre es schön. Ich weiß es wirklich noch nicht, habe mich noch nicht entschieden. Auf jeden Fall werde ich weiter Fußball spielen. Es gibt sehr interessante Drittligisten die mich reizen würden, aber auch die zweite Liga ist sehr attraktiv. Dort gibt es Vereine, die mich gern haben möchten. Ich werde mich in der nächsten Zeit entscheiden.

Was bleibt für Sie nach fünf Jahren Leipzig übrig?

Es war eine geile Zeit, die mich und den Verein weiter gebracht haben. Ich komme gern wieder zurück und kann nur positiv von der ganzen Sache hier reden. Wir werden uns jetzt zusammensetzen, eine vernünftige Lösung finden und dann sauber auseinandergehen.

Welche Augenblicke mit RB werden Ihnen besonders in Erinnerung bleiben?

Das waren wirklich viele. Ganz vorn stehen sich das DFB-Pokalspiel gegen Wolfsburg mit meinen drei Toren oder das Aufstiegsspiel in Lotte. Es gibt wirklich eine Reihe schöner Momente.

Letzter Arbeitstag für den Kultspieler  von RB Leipzig - wir verabschieden uns mit einer Galerie von Daniel Frahn.

Zur Bildergalerie

Das Tor zum Abschied war perfekt. War das mit den Kollegen abgesprochen?

So habe ich mir das gestern Abend schon vorgestellt, als ich ins Bett gegangen bin. Überragend, besser kann man sich nicht verabschieden. Yussi hat zu mir gesagt: 'Frahni, ich habe genau geguckt und die Kapitänsbinde blitzen sehen, da wusste ich, ich muss abspielen.' Ich war mir sicher, dass er zu mir passt.

Was wünschen Sie RB Leipzig für die kommende Saison?

Den Jungs die dann noch das sind – das weiß man ja immer nicht so genau, das geht hier ruck zuck – wünsche ich viel Glück. Mehr kann ich nicht sagen, vielleicht muss ich nächstes Jahr auch gegen sie spielen. Dann wünsche ich meiner neuen Mannschaft sehr viel Glück.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr