Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Erster Neuzugang: RB Leipzig holt Verteidiger Benno Schmitz aus Salzburg

Bei Bayern ausgebildet Erster Neuzugang: RB Leipzig holt Verteidiger Benno Schmitz aus Salzburg

RB Leipzig hat nach LVZ-Informationen den ersten Neuzugang unter Dach und Fach. Von Red Bull Salzburg soll Rechtsverteidiger Benno Schmitz an die Pleiße wechseln. Dagegen hat sich die Verpflichtung von Breel Embolo wohl zerschlagen.

Benno Schmitz (hier im Trikot von Salzburg im Spiel gegen den SV Ried) soll zu RB Leipzig wechseln.

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. Die RB-Granden Ralf Rangnick, 57, und Oliver Mintzlaff, 40, haben Wochen um ihn gekämpft, mit Engelszungen auf ihn eingeredet. Sie haben ihm seine phänomenalen Entwicklungschancen bei RB Leipzig näher gebracht, die Lebensqualität ins Feld geführt und mit einem auskömmlich dotierten Vertrag gelockt.

Als das Schweizer Sturm-Juwel Breel Embolo dann auch noch kundtat, dass er sich die englische Premier League für spätere Tage aufhebe und die deutsche Bundesliga jetzt gerade recht komme, hielten Rangnick/Mintzlaff gut gelaunt ihre Pfefferminz-Teebeutel ins heiße Wasser und waren sich nahezu sicher: Abwarten und Tee trinken, den Breel kriegen wir.

Dann kam ein gewisser Jose Mourinho und latschte breitbeinig durch die Teeküche. Der Coach von Manchester United stieg plötzlich ins Rennen um EM-Teilnehmer Embolo ein, lockte nicht mit Einsatzzeiten oder den (nicht vorhandenen) Reizen der Stadt: er lockte mit langen Scheinen.

Und schon gerieten die Präferenzen von Herrn Embolo und seinen Beratern durcheinander. RB hätte etwas über drei Millionen Euro pro Jahr für den 19-jährigen Mann vom FC Basel rausgetan und bis zu 20 Millionen Euro Ablöse abgedrückt. Drei Millionen Gehalt kassiert bei ManU der Greenkeeper, also dürfte der gute Breel fünf bis sechs Mios bekommen. Stand heute: RB ist raus aus dem Rennen und guckt, nun ja, scheel Richtung Breel.

Doch es gibt auch Tröstliches von der Transferfront zu berichten. Nach LVZ-Informationen haben die Rasenballer ihren ersten Neuen unter Dach und Fach. Sein Name: Benno Schmitz. Benno wer?

Hierzulande ist der 21-jährige Rechtsverteidiger von Red Bull Salzburg nur Insidern bekannt. In Österreich hat er sich als Stammkraft beim Doublesieger RBS einen Namen gemacht. Der gebürtige Münchner stieß 2001 im zarten Alter von sieben Jahren zum FC Bayern, durchlief alle Jugend-Mannschaften, wurde U-20-Nationalspieler, kickte später in der U23 der Bayern. Am 19. April 2014 nahm er unter Pep Guardiola im Bundesligaspiel gegen Eintracht Braunschweig zum ersten Mal auf der Ersatzbank der Profis Platz. Im Sommer 2014 holten die Salzburger den 1,82 Meter großen jungen Mann. Jetzt der Wechsel nach Leipzig. Eine Rochade, die Sinn macht. Benno Schmitz hat den Sprung in die Bundesliga geschafft und ersetzt den RB-Abgang Georg Teigl aufs Feinste. Er bekommt einen Vierjahresvertrag.

"Benno Schmitz ist flexibel einsatzbar, mit unserer Art Fußball zu spielen vertraut und wird unseren Kader mit seinen Fähigkeiten sicher verstärken", sagte Sportdirektor Ralf Rangnick.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr