Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Erweiterung des RB-Trainingsgeländes – Linke: „Leipzig ist kein Selbstbedienungsladen“

Erweiterung des RB-Trainingsgeländes – Linke: „Leipzig ist kein Selbstbedienungsladen“

Die Linke stellt sich gegen eine Erweiterung des Trainingsgeländes von Fußball-Zweitligist RB Leipzig am Cottaweg. Stadtrat Siegfried Schlegel erklärte am Freitag: „Eine Inanspruchnahme des Kleinmesseareals durch Red Bull kommt nicht in Frage.

Voriger Artikel
Ex-RB-Leipzig-Coach Alexander Zorniger dementiert Einigung mit VfB Stuttgart
Nächster Artikel
Klopp, Rangnick und Mateschitz: Heiße Tage bei RB Leipzig vor dem Hit gegen Darmstadt

Blick auf das saftige Grün der RB-Trainingsplätze. Der Verein würde gern mehr Rsenflächen am Cottaweg errichten.

Quelle: Rasenballsport Leipzig

Leipzig. “ Der Verein möchte sein Trainingsgelände in südliche Richtung ausbauen, bestätigte die Stadt LVZ-Online.

Laut Stadtsprecher Matthias Hasberg würde der Verein das Areal der Kleinmesse nutzen wollen, um seine Trainingsflächen zu vergrößern. Neubauten seien an dieser Stelle nicht geplant. Wie beim Trainingszentrum würde RB die Flächen für die Erweiterung per Erbbaupacht mieten. Diesem Anliegen müssten der Stadtrat, oder mindestens der Grundstücksverkehrsausschuss zustimmen, so Hasberg.  

php2014011422171282836ca597.jpg

Die Kleinmesse gastiert traditionell im Früjahr und Herbst auf dem Gelände am Cottweg.

Quelle: André Kempner

Über die genauen Größenparameter und mögliche Standorte befinde man sich derzeit noch in der Diskussion, heißt es aus dem Rathaus. Die Linksfraktion fordert nun Aufklärung darüber, ob und welche Absprachen es bereits zwischen RB Leipzig und der Stadt gegeben hat und wann die zugesagte provisorisch gestaltete Parkfläche westlich der Capastraße hergerichtet wird. „Leipzig ist auch für Red Bull kein Selbstbedienungsladen“, erklärte Schlegel.

Die Linke habe sich in den vergangenen Jahren aktiv für den Bau des Trainingszentrums am Cottaweg und ein Verkehrs- und Parkkonzept im Waldstraßenviertel stark gemacht. Aber eine Nutzung des angrenzenden Areals der Kleinmesse durch RB lehne die Linke ganz klar ab. Der Platz sowie das Elektro-, Trinkwasser- und Abwassernetz seien über Jahre hinweg mit einem siebenstelligen Betrag komplett erneuert worden. Wegen der guten Straßenbahnanbindung und seiner innerstädtischen Lage für Veranstaltungen sowie zum Parken sei das Gelände für die wachsende Stadt unverzichtbar.   

phpDTs3Pb20141003144906.jpg

Der Rohbau des RB-Trainingszentrums steht, im Sommer ist Eröffnung.

Quelle: André Kempner

Während die Nutzung des Kleinmesse-Geländes künftig also ungewiss ist, steht fest, dass im Sommer nebenan das 35 Millionen Euro teure Trainingszentrum von RB Leipzig eröffnet. Dann besitzt der Verein einen Neubau mit allen Schikanen auf 13.500 Quadratmetern Fläche, der vom U-8-Nachwuchs bis zu den Profis sämtlichen RB-Mannschaften einen Platz bietet.

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr