Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Hasenhüttl: „Tore schießen täte uns gut“ – zweite Chance für Upamecano

RB Leipzig Hasenhüttl: „Tore schießen täte uns gut“ – zweite Chance für Upamecano

RB Leipzig will zu seiner Stärke auf fremden Plätzen zurückfinden, benötigt dazu aber wieder den Riecher vor dem gegnerischen Tor. Der junge Verteidiger Upamecano bekommt trotz seines unglücklichen Startdebüts erneut das Vertrauen des Trainers.

Trainer Ralph Hasenhüttl (rechts) will sein Team auch im Spiel gegen Gladbach offensiv aufstellen. Am Sonntag wird dann voraussichtlich wieder Marvin Compper in der Startaufstellung stehen.

Quelle: Imago

Leipzig. Ralph Hasenhüttl nimmt es mit Humor und schwört auf die Verdrängungstaktik. „Die schlechtesten Szenen seiner Spieler schiebt ein Coach, je länger die Woche dauert, immer mehr nach hinten. Ein anderer Trainer hat kürzlich gesagt: Einen Tag nach dem Spiel hätte ich alle elf ausgewechselt, drei Tage danach waren es noch fünf und einen Tag vor dem nächsten Spiel ist es plötzlich keiner mehr.“ Die Quintessenz nach der 0:3-Pleite vergangenen Samstag gegen den HSV und kurz vor der Auswärtsaufgabe bei Borussia Mönchengladbach: RB Leipzig wird bis auf den gelbgesperrten Willi Orban mit der gleichen Formation starten wie zuletzt. „Es gibt nichts schlimmeres, als nach zwei Niederlagen in Aktionismus zu verfallen“, sagt der Coach.

Auch taktisch soll es trotz der drei Gegentore an diesem Sonntag (15.30 Uhr) keine großen Änderungen geben. „Defensiver, können wir das überhaupt?“, meint der 49-Jährige. Hasenhüttl legt den Finger in die entscheidende Wunde: „Wir müssen vor allem eins, Tore schießen. Das täte uns mal wieder ganz gut.“ Trotz der Verletzung von Yussuf Poulsen sieht der Coach seine Offensive gut aufgestellt: „Er war gegen Hamburg auch nicht am Anfang dabei. Mit Sabitzer und Werner vorne hat es nicht so schlecht funktioniert. Wir hatten in den ersten Minuten ein paar richtig gute Chancen.“ Noch viel wichtiger: Die Grippenachwehen sind endgültig besiegt, die Spritzigkeit ist zurück.

Upamecanos neue Chance

Vertrauen schenkt der RB-Coach auch dem 18-jährigen Dayot Upamecano, der nach zwei frühen Gegentreffern im HSV-Spiel schon nach einer halben Stunde ausgewechselt wurde. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er anfangen darf. Er ist ein Verteidiger, dem die Zukunft gehört. Und wir sind in einer Situation, in dem wir ihm die Chance geben müssen, zu spielen. Wir wissen, das Fehler hinten schnell bestraft werden“, meint Hasenhüttl. Marvin Compper, der mit dem Franzosen in Gladbach das Defensivzentrum bildet, sagt zu den Fähigkeiten seines neuen Teamkollegen: „Er ist verdammt schnell, körperlich unheimlich stark und technisch sehr versiert. Er hat ganz viel Potential und es gehört einfach dazu, solche Erfahrungen wie vergangenes Wochenende zu machen.“

Erwischte einen schwierigen Start im Spiel gegen den HSV, geniesst aber weiterhin das Vertrauen seines Trainers: Dayo Upamecano.

Erwischte einen schwierigen Start im Spiel gegen den HSV, geniesst aber weiterhin das Vertrauen seines Trainers: Dayot Upamecano.

Quelle: Imago

Comppers Rückkehr

Für Innenverteidiger Marvin Compper ist die Partie am Sonntag gleich im doppelten Sinne eine Rückkehr. Nachdem er ein Spiel Pause und damit seine fünfte Gelbe Karte abgesessen hat, trifft er auf seinen alten Verein. Bei Gladbach schaffte der Innenverteidiger den Sprung aus der Jugend in den Profifußball, erlebte im Borussia Park das erste Bundesligaspiel seiner Karriere. In Vorbereitung auf das nächste Punktspiel schaute sich der 31-Jährige am Donnerstag auch die 0:1-Niederlage der „Fohlen“ in der Europa League gegen den AC Florenz an. Hier schließt sich ein Kreis – von den Italienern wechselte Compper 2014 nach Leipzig.

Gladbach im Aufwind

Im Hinspiel gab es beim 1:1 keinen Sieger. Bei der Borussia sitzt inzwischen aber ein anderer Trainer auf der Bank, der in der Bundesliga zuletzt drei Siege feierte. „ Man hat gesehen, dass sich Gladbach im Aufwind befindet und sie ihre Klasse nach vorne ausspielen können. Dieter Hecking hat wieder Ordnung in den Laden gebracht und sorgt dafür, dass sie kompakter verteidigen“, meint Hasenhüttl, der mit seinem Team seit drei Spielen auswärts keine Punkte einfahren konnte.  

Anne Grimm

Leipzig, Red Bull Arena 51.345831 12.348275
Leipzig, Red Bull Arena
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr