Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Helene Fischer in der Kabine - RB Leipzig stimmt sich auf den 1. FC Heidenheim ein

Helene Fischer in der Kabine - RB Leipzig stimmt sich auf den 1. FC Heidenheim ein

Da stecken ganz viele Emotionen drin. Spiele von RB Leipzig gegen den 1. FC Heidenheim sind keine Partien von der Stange. Im vergangenen Jahr lieferten sich beide Teams in der dritten Liga einen Kampf bis zum letzten Spieltag.

Voriger Artikel
Aufsteiger-Duell unter Flutlicht: RB Leipzig empfängt Heidenheim zum Spitzenspiel
Nächster Artikel
RB-Spieler fahren künftig VW: Porsche und Volkswagen steigen bis 2018 in Leipzig ein

Rasenballsport Leipzig empfing am 26.03.2014 den 1. FC Heidenheim zum Spitzenspiel in der Red-Bull-Arena in Leipzig. Daniel Frahn (RB) zwischen Philip Heise (l.) und Robert Strauss.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Am Ende haben sich die Ost-Württemberger mit drei Toren Vorsprung den Meistertitel gesichert. Gegen die Bullen haben sie allerdings nicht gewonnen.

Rückblick: Am 5. Oktober 2013 mussten die Rasenballer erstmals beim FCH antreten und wurden mit blankem Hass empfangen. Im Fanblock der Gastgeber flatterte damals ein XXL-Banner mit der Aufschrift: „FUSSBALLMÖRDER RBL“. Auf der Anzeigetafel wurde eine Tabelle ganz ohne RB Leipzig eingeblendet. Die Männer von Trainer Alexander Zorniger gaben auf dem Platz die richtige Antwort, zeigten eines ihrer besten Saisonspiele und gewannen nach Toren von Daniel Frahn und Dominik Kaiser mit 2:0. Und auch das ist gerade ein Jahr her: Joshua Kimmich stand damals erstmals in der Leipziger Startelf.

Turbulent auch das Rückspiel: 25.000 Zuschauer wollten im März die Spitzenbegegnung sehen. Nach einem Fehler von Torhüter Benjamin Bellot reichte es für RB nur zu einem 1:1. Damals auch passiert: Aus dem Sektor A flog ein Bierbecher in Richtung Heidenheim-Star Marc Schnatterer an die Eckfahne. Der Werfer erhielt später ein Stadionverbot und RB verlor mit diesem ersten Vorfall in der Vereinsgeschichte seine Unschuld.

Am Montag geht es um 20.15 Uhr zwischen beiden Teams wieder bei Null los. Schnatterer hat inzwischen seinen Vertrag bis 2020 verlängert, ist zum Ende des Kontrakts dann 34 Jahre alt. Und auch Trainer Frank Schmidt hat sich langfristig gebunden und ebenfalls für die nächsten sechs Jahre beim Zweitligisten unterschrieben. Mit dieser Sicherheit im Rücken trumpften die Heidenheimer zuletzt groß auf: dem 3:0 in Nürnberg folgte zu Hause ein 5:0 gegen Bochum. Die Offensivabteilung des Aufsteigers ist in Torlaune.

Das haben die Bullen registriert. „Den Gegner zeichnen vor allem sein gutes Umschaltspiel und seine gefährlichen Standardsituationen aus. In dieser Hinsicht müssen wir besonders aufpassen“, sagte RB-Coach Zorniger.

Welche Spieler der Trainer aufs Feld schickt ist noch unklar. Diego Demme musste das Training nach einer Wadenverletzung abbrechen. Ein dickes Fragezeichen steht vor allem hinter Yussuf Poulsen. Er ist noch immer nicht hundertprozentig fit. „Für eine Zerrung dauert das schon ein bisschen lange“, wundert sich auch Zorniger. Dafür trainieren Niklas Hoheneder (gegen Heidenheim aber noch kein Thema), Lukas Klostermann und Fabio Coltorti (spielt noch einmal mit der zweiten Mannschaft) wieder mit den Teamkollegen.

Für die Mannschaft wird es ein besonderes Spiel: Erstmals läuft sie an einem Montagabend auf, wird als Live-Partie des Spieltages im Fernsehen übertragen. „Darauf bin ich stolz, das spricht für die Mannschaft“, sagte Abwehrspezialist Tim Sebastian. Motivation braucht er keine. „Wir sind heiß, wir wollen sie schlagen“, sagte der 30-Jährige.

dpad6f67ba4df1395749702.jpg

Helene Fischer ist auch bei den RB-Spielern beliebt.

Quelle: dpa

Während RB im Stadion um Punkte kämpft, steht wenige Steinwürfe entfernt Helene Fischer auf der Bühne in der Arena. Die Blondine hat bei den Fußballern ein Stein im Brett. „Ich höre Frau Fischer auch gern einmal“, bekannte Tim Sebastian. Und noch etwas verriet er: „Ihre Musik läuft manchmal in der Kabine.“

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr