Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Nachwuchszentrum von RB Leipzig erhält Prädikat „Exzellent“

Auszeichnung am Cottaweg Nachwuchszentrum von RB Leipzig erhält Prädikat „Exzellent“

Das Trainingszentrum ist noch nicht einmal in die Bewertung eingegangen: Die Nachwuchsakademie von RB Leipzig hat auf Anhieb das höchste Prädikat erhalten. Unterdessen wechselt Mittelfeldspieler André Luge nach Regensburg.

Nachwuchs- und Akademieleiter Frieder Schrof.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Das Nachwuchsleistungszentrum des Fußball-Zweitligisten RB Leipzig ist mit dem Prädikat „Exzellent“ ausgezeichnet worden. Das Zentrum erhielt von der Deutschen Fußball Liga (DFL) und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Höchstbewertung von drei Sternen, wie der Verein am Dienstag mitteilte. „Damit erhalten die Roten Bullen gleich bei ihrer ersten Zertifizierung die bestmögliche Auszeichnung für ihre nachhaltige und zukunftsorientierte Ausbildungsphilosophie“, hieß es in der Vereinsmitteilung.

„Es ist außergewöhnlich und eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit der vergangenen drei Jahre, dass wir als so junger Verein mit drei Sternen zertifiziert worden sind. Gleichzeitig ist diese Auszeichnung aber auch Ansporn für uns, den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortzuführen“, kommentierte RB-Sportdirektor und Cheftrainer Ralf Rangnick die Beurteilung durch eine belgische Agentur, die im Auftrag von DFB und DFL tätig wurde. 

Thomas Ahlbeck, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, meinte, die Bewertung zeige, „dass unser dynamischer und nachhaltiger Weg der ganzheitlichen Spielerausbildung der absolut richtige ist. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ersten selbstausgebildeten Nachwuchsspieler den Sprung in unsere Profi-Mannschaft schaffen.“

Insgesamt wurden die acht Dimensionen bewertet:  Fußballausbildung, Unterstützung und Bildung, Personal, Kommunikation und Kooperation, Infrastruktur und Ausstattung, Organisation und Verfahren, Strategie und Finanzen sowie Effektivität und Durchlässigkeit. Das neue Akademiegebäude, das in diesem Sommer im Trainingszentrum eröffnet wird, ging noch nicht in die Bewertung ein, was die Auszeichnung zusätzlich aufwerte, so der Verein.

RB Leipzig stellte in der vergangenen Saison mit den A- und B-Junioren als einziger Fußballverein in Deutschland zwei Mannschaften in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Darüber hinaus befinden sich aktuell 18 Junioren-Nationalspieler in den Reihen des Vereins.

„Diese Auszeichnung ist somit auch eine externe Bestätigung dafür, dass wir bereits jetzt über eine herausragend gute Infrastruktur sowie außergewöhnlich qualifiziertes Personal in allen Bereichen verfügen.“, erklärte Nachwuchs- und Akademieleiter, Frieder Schrof.

André Luge verlässt RB Leipzig

Derweil trennt sich RB Leipzig von Mittelfeldspieler André Luge. Der 24-Jährige wechsele zum Regionalligisten SSV Jahn Regensburg, teilte der Verin mit. Dort habe er einen Zwei-Jahres-Vertrag erhalten. Über die Ablösesumme wurde nichts mitgeteilt. Luge war zuletzt an den westsächsischen Regionalligisten FSV Zwickau und zur an den SV Elversberg ausgeliehen und hatte in Leipzig noch einen Vertrag bis 2017.

(mit dpa)

51.341948 12.343148
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr