Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Nürnberg dreht irres Spiel gegen Union und bleibt RB Leipzig auf den Fersen

6:2 nach 0:2 Nürnberg dreht irres Spiel gegen Union und bleibt RB Leipzig auf den Fersen

Was für ein Spiel: Der 1. FC Nürnberg hat am Samstag einen 0:2-Rückstand gegen Union noch in einen 6:2-Sieg verwandelt und damit zum Aufstiegskonkurrenten RB Leipzig aufgeschlossen.

Der Nürnberger Niclas Füllkrug jubelt mit über seinen Treffer zum 3:2.

Quelle: dpa

Nürnberg/Berlin. Debakel für den 1. FC Union in Nürnberg: Der Aufstiegsaspirant aus Franken hat sich dank einer furiosen Aufholjagd den Relegationsrang in der 2. Fußball-Bundesliga praktisch gesichert. Nach zwei Niederlagen in Serie drehte das Team von Trainer René Weiler am Samstag ein irres Duell gegen Union Berlin nach einem 0:2-Rückstand noch in einen 6:2 (0:2)-Sieg.

Drei Spieltage vor Saisonende hat der „Club“ neun Punkte Vorsprung auf den Vierten FC St. Pauli und zudem das deutlich bessere Torverhältnis. Auf RB Leipzig auf Platz zwei hat der FCN zumindest vorübergehend nur noch drei Zähler Rückstand. Die Leipziger müssen am Montag (20.15 Uhr) in Kaiserslautern ran.

Vor 30 384 Zuschauern in Nürnberg schockten Adrian Nikci (3. Minute) und Damir Kreilich (23.) die Nürnberger früh. Tim Leibold (49.), Niclas Füllkrug mit seinen Saisontoren elf, zwölf und dreizehn (60., Foulelfmeter/67./90.) sowie Guido Burgstaller mit seinem zwölften Treffer (74.) und Even Hovland (90.+2) wendeten die wilde Partie noch völlig verdient.

Von LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr