Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Nürnberger Ultras machen Front gegen Red Bull – Plakataktion vor Sonntagsspiel in Leipzig

Nürnberger Ultras machen Front gegen Red Bull – Plakataktion vor Sonntagsspiel in Leipzig

Vor dem Spiel des 1. FC Nürnberg gegen die Rasenballsportler am Sonntag in Leipzig haben Anhänger des fränkischen Clubs das Waldstraßenviertel zuplakatiert. In der Umgebung des Zentralstadions hingen am Samstagmorgen unzählige kleiner Plakate mit der Aufschrift: „Ohne Bullenbrause an die Decke gehen“.

Voriger Artikel
40 Busse und ein Sonderzug: 4600 Nürnberger machen sich zu RB Leipzig auf
Nächster Artikel
Plakataktion vor Spiel gegen RB Leipzig: Verfahren gegen Nürnberger Fans eingeleitet

Plakat der Nürnberger Anhänger vor dem früheren Leipziger Zentralstadion - als Red Bull Arena Heimspielstätte von RB Leipzig.

Quelle: Privat

Leipzig. Auf den Werbeträgern wird dem Getränkeunternehmen vorgeworfen, es stünde für „Erfolgszwang um jeden Preis“ im Profisport. Ein „traditionsloses Marketingkonstrukt“ mache „Traditionsvereinen“ den Platz in den oberen Ligen streitig. Auffällig: Die Kritik richtet sich nicht an die Mannschaft sondern zielt direkt auf Red Bull ab.

Anhänger des „Clubs“ (1. FCN) hatten bereits im Vorfeld gegen RB Leipzig opponiert. Der Verein rief seine Anhänger zu einem respektvollen und friedlichen Umgang mit den Leipzigern auf. Zum Sonntagsspiel werden mindestens 4600 Cluberer erwartet, wurde aus dem Umfeld des Vereins bekannt. Diese werden auf dem Weg vom Bahnhof zum Stadion nun die Plakataktion der Nürnberger Ultras goutieren können.

Die Gäste aus der Frankenmetropole rangieren mit derzeit 34 Punkten und drei Punkten Rückstand auf RB Leipzig im Mittelfeld der 2. Bundesliga

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.