Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Plakataktion vor Spiel gegen RB Leipzig: Verfahren gegen Nürnberger Fans eingeleitet

Plakataktion vor Spiel gegen RB Leipzig: Verfahren gegen Nürnberger Fans eingeleitet

Auf die Fans des 1. FC Nürnberg kommt nach ihrer Auswärtsreise gen Leipzig an Ostern ein Verfahren zu. Anhänger des Clubs hatten in der Nacht zu Samstag Plakate mit Kritik am Unternehmen Red Bull im Waldstraßenviertel und der Nähe des Zentralstadions aufgehängt.

Voriger Artikel
Nürnberger Ultras machen Front gegen Red Bull – Plakataktion vor Sonntagsspiel in Leipzig
Nächster Artikel
RB Leipzigs Neuzugang Davie Selke: Hätte bei anderen Clubs mehr verdienen können

Plakat der Nürnberger Anhänger vor dem früheren Leipziger Zentralstadion - als Red Bull Arena Heimspielstätte von RB Leipzig.

Quelle: Privat

Leipzig. Diese wurde noch am Samstag durch die Stadtreinigung entfernt. Wegen Verstoßes gegen die Polizeiverordnung aufgrund unerlaubten Plakatierens wurde nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Das teilte die Polizei mit. Auf den Schildern mit der Aufschrift: „Ohne Bullenbrause an die Decke gehen“, trat eine Gruppierung mit dem Namen Nordkurve Nürnberg hervor.

Die nach Leipzig gereisten Fans der Franken protestierten schon vor Anpfiff am Sonntag lautstark gegen RB Leipzig. Am Bahnhof und vor den Toren des Stadions kam es zu Konflikten. Pyrotechnik wurde gezündet. Anhänger der Nürnberger kritisierten in den sozialen Medien unter anderem Pfefferspray-Einsatz durch die Polizei. 30.500 Zuschauer sahen das Spiel (2:1), davon 4139 Auswärtsfans.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.