Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Polizei ermittelt gegen Fans von RB Leipzig nach Auswärtsspiel in Nürnberg

Polizei ermittelt gegen Fans von RB Leipzig nach Auswärtsspiel in Nürnberg

Nach dem Auswärtsspiel von RB Leipzig beim 1. FC Nürnberg am Freitagabend ermittelt die Nürnberger Polizei gegen einige Leipziger Fans. „Wir haben das Verbrennen eines Nürnberger Schals im Gästeblock zur Anzeige gebracht“, sagte ein Sprecher der zuständigen Polizeiinspektion Nürnberg-Süd gegenüber LVZ-Online.

Voriger Artikel
RB Leipzig-Coach Zorniger: „Meine Jungs machen einen fantastischen Job!"
Nächster Artikel
RB-Spielmacher Kaiser: „Von einer Krise weit entfernt“ – 25.000 Karten für Bochum weg

Fans von RB Leipzig präsentieren ihre Schals. (Archivfoto)

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. Zudem gebe es Berichte über Auseinandersetzungen im Fanblock der Leipziger. „Davon haben wir aber bisher auch nur im Internet gelesen“, so der Sprecher weiter. So wird in Online-Foren berichtet, einige vermeintliche Anhänger der Roten Bullen seien während der Partie im Grundig Stadion mit diskriminierenden Fangesängen und Parolen aufgefallen. Nach Spielschluss soll es zudem ein Handgemenge unter den Leipziger Fans gegeben haben, ein entsprechendes Foto hatte der Mitteldeutsche Rundfunk am Freitag auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Etwa 1100 Leipziger Fans waren am Freitagabend zum Auswärtsspiel in die Frankenmetropole gereist. Die umkämpfte Partie endete 1:0 für den neunfachen Deutschen Fußballmeister aus Nürnberg.

Matthias Puppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr