Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Poulsen Gewinner der Vorbereitung – Rangnick: „Für uns zählt nur der Aufstieg“

RB Leipzig Poulsen Gewinner der Vorbereitung – Rangnick: „Für uns zählt nur der Aufstieg“

Nach fünf Wochen hartem Training startet RB Leipzig am Sonntag im heimischen Stadion gegen Eintracht Braunschweig wieder in den Zweitliga-Alltag und die Mission Bundesliga-Aufstieg. Coach Ralf Rangnick stehen schwere Entscheidungen bevor.

Yussuf Poulsen ist nach der Winterpause im Sturm von RB Leipzig gesetzt.

Quelle: dpa

Leipzig. Stürmer Yussuf Poulsen ist wieder der alte Torjäger und sein Trainer dankt es ihm: Ralf Rangnick gibt dem 21-Jährigen nach der Winterpause eine Startplatzgarantie. „Er zeigt ein ganz anderes Selbstvertrauen und mehr Präsenz als noch in Teilen der Hinrunde. Yussi ist für mich momentan gesetzt, egal ob wir mit einer oder zwei Spitzen spielen“, sagt der RB-Coach.

Nach einem holprigen Start in die Saison musste der dänische Nationalspieler oft Königstransfer Davie Selke den Vortritt lassen. Doch im Dezember kam Poulsen wieder in Fahrt und traf in drei Spielen dreimal das Tor. Der sprintstarke Stürmer bestätigte seine ansteigende Form auch in der fünfwöchigen Vorbereitung. Vier Tore in fünf Spielen, nur Emil Forsberg war mit fünf Treffern noch erfolgreicher.

Luxusproblem Startelf

Die Leipziger Bilanz in der Winterpause kann sich sehen lassen: Fünf Tests, fünf Siege, 29:2 Tore. Aber Rangnick warnt vor dem kommenden Wochenende: „Braunschweig wird ein ganz anderes Kaliber.“ Der Tabellenfünfte schlug im Gegensatz zu den Roten Bullen in der am Montag beendeten Transferperiode noch einmal zu: Mit Stürmer Domi Kumbela kehrt ein Publikumsliebling in das Team von Torsten Lieberknecht zurück. Dafür verlor Braunschweig mit Emil Berggreen auch einen Stürmer gen Bundesliga – der Däne wechselte zum FSV Mainz.

Besonders erfreulich für Rangnick: Er kann mit seinem kompletten Kader in die verbleibenden 15 Partien gehen. Die Leipziger sind vom Verletzungspech verschont geblieben. Während Poulsen definitiv gegen Braunschweig stürmen wird, können sich andere Spieler ihres Stammplatzes nicht sicher sein: „Die erste Elf ist noch unklar. Ich bin froh, dass wir so einen gesunden Konkurrenzkampf haben und viele Spieler Druck machen. Es wird auf einigen Positionen spannend werden. Doch gerade die Hinrunde hat gezeigt, dass es absolut hilfreich ist, so einen starken und ausgeglichenen Kader zu haben.“ Egal wer am Ende aufläuft, die Ziele sind klar: „Für uns zählt nur der Aufstieg. Darauf liegt unser Fokus“, sagt der RB-Coach.

Gehaltsgefüge nicht in die Luft jagen

Personelle Verstärkungen waren für die Mission Aufstieg nicht nötig. Auch mit Blick auf Transfers für die kommende Spielzeit und kolportiertes Interesse an Bundesligaspielern wie Schalkes Leroy Sané macht Rangnick klar: „Wir werden unser bestehendes Gehaltsgefüge mit Sicherheit nicht in die Luft jagen. Das muss organisch mitwachsen. Zu hohen Ablösesummen gehören oft auch hohe Gehälter. Und genau das wollen und werden wir nicht mitmachen, denn wir verfolgen eine ganz klare Philosophie. Wir wollen Spieler entwickeln und selbst Marktwerte schaffen.“

Am Dienstag genießen die Leipziger Zweitliga-Fußballer ihren letzten freien Tag, bevor der Feinschliff für die Partie gegen Braunschweig beginnt. Für das Duell am Sonntag um 13.30 Uhr im heimischen Stadion wurden bereits mehr als 21 000 Karten verkauft.

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News