Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Poulsen wird nach Oberschenkel-Zerrung behandelt – Keeper Coltorti steht vor Rückkehr

Poulsen wird nach Oberschenkel-Zerrung behandelt – Keeper Coltorti steht vor Rückkehr

Yussuf Poulsen, Goalgetter der Leipziger Rasenballsportler, hat das Sonntagsspiel gegen Fortuna Düsseldorf vom Spielfeldrand verfolgen müssen. Beim Anschwitzen zog sich RBs erfolgreichster Scorer der laufenden Zweitligasaison erneut eine Muskelzerrung im rechten Oberschenkel zu.

Voriger Artikel
RB Leipzig muss beim Spiel gegen Fortuna Düsseldorf auf Top-Stürmer Poulsen verzichten
Nächster Artikel
RB-Stürmer Yussuf Poulsen für EM-Quali-Spiele der dänischen Nationalelf nominiert

Wie geht es dem Oberschenkel, kann Yussuf Poulsen (Stürmer, 20) am Mittwoch mit der Mannschaft trainieren?

Quelle: GEPA

Leipzig. Trainer Alexander Zorniger schonte den Stürmer.

Am Montag bestätigte Sprecher Sharif Shoukry, dass es sich lediglich um eine Zerrung handelt. Der 20-Jährige erhalte eine auf ihn abgestimmte Behandlung durch die Mediziner. Ob er am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainieren könne, sei noch unklar. „Das können wir derzeit noch nicht sagen, das gleicht einem Blick in die Glaskugel", so der RB-Sprecher. Auch ein Einsatz des dänischen Nationalspielers in der Partie gegen Heidenheim am kommenden Montag steht demnach noch in den Sternen.

Heidenheimer Fans wollen Spiel in Leipzig boykottieren

Vor seiner Rückkehr ins Aufgebot steht hingegen ein Dauerpatient des RB-Kaders. Torhüter Fabio Coltorti trainiert seit der vergangenen Woche wieder mit der Mannschaft. Um sich nach seiner langwierigen Knieverletzung wieder an den Spielbetrieb zu gewöhnen, stand er zudem am Sonntag für die zweite Mannschaft zwischen den Pfosten. Gegen Einheit Rudolstadt (2:0) konnte er seinen Kasten sauber halten.

Der 33-Jährige hatte sich wenige Tage vor Saisonbeginn einen Anriss des Innenbandes im rechten Knie zugezogen. Die medizinische Abteilung entschied sich gegen eine Operation und behandelte das malade Band konservativ – ließ es ausheilen. Bereits im November 2013 riss dem früheren Schweizer Nationaltorhüter das Innenband. Nach der OP musste Zornigers Nummer 1 für fünf Monate pausieren.

Ob er bereits fit für den Einsatz in der Bundesliga ist, wird sich frühestens am kommenden Montag gegen Heidenheim zeigen. Die Anhänger des Württemberger Vereins haben unterdessen zum Boykott der Partie im Leipziger Zentralstadion aufgerufen. Stattdessen laden die Fans zum Public Viewing ins Heidenheimer Albstadion ein.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.