Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB-Anhänger zu Coach Rangnick: „Beste Lösung“ und „Risiko“

Fan-Reaktionen RB-Anhänger zu Coach Rangnick: „Beste Lösung“ und „Risiko“

Das Echo der Fans von RB Leipzig am Freitag in den sozialen Netzwerken zur Personalie Ralf Rangnick als neuer Cheftrainer beim Fußball-Zweitligisten war sehr gemischt.

Die Fans von RB Leipzig diskutieren die neue Besetzung des Cheftrainerpostens mit Ralf Rangnick in den sozialen Netzwerken.

Quelle: GEPA pictures

Leipzig. Vier Monate nach der Trennung von Aufstiegs-Trainer Alexander Zorniger präsentierte RB Leipzig mit Sportdirektor Ralf Rangnick am Freitag den Coach für die nächste Saison. Die Anhänger des Fußball-Zweitligisten reagierten gespalten auf die neue Personalie.

Die RB-Fans schreiben auf ihrer Homepage: „Wer das Trainergeschäft kennt, weiß, welches Risiko Ralf Rangnick damit eingeht. Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung des Vereins ist diese Entscheidung in jedem Fall kritisch zu bewerten, da sie sehr riskant ist. Wenn es natürlich klappt, ist er nach zwei Aufstiegen als Sportdirektor und einem dritten Aufstieg als Trainer der Held.“ Holger Müller, Anhänger der Roten Bullen, ist davon überzeugt, dass der Fußballprofessor den nächsten Schritt schafft: „Er wird RB in die 1. Liga führen kein anderer. Er hat es bei anderen Vereinen schon bewiesen“, schrieb er im Netz.

Bei Facebook meldete sich Frank Hoffi: „Der Markt ist überschaubar. Von daher ist diese Lösung die zurzeit beste. Mal schauen was es bringt.“ Der LVZ.de-Nutzer „Leipziger“ äußerte sich in der Kommentarspalte: „Wenn er meint, dass es was bringt, soll er es tun, hatte ja sowieso auch in der letzten Saison die meisten Entscheidungen getroffen.“

Sorgen um Rangnicks Gesundheit

Die Anhänger des Vereins zeigen sich zudem besorgt, um die Gesundheit des 56-Jährigen: „Rangnick trat seinerzeit auf Schalke wegen seines Burnouts zurück, die Doppelfunktion in Leipzig und die auch im Hintergrund sicher weiter erfolgende Absprache mit Salzburg, da ist eine Überbelastung schnell möglich.“ In vielen Fällen äußerten sich die Nutzer im anonymen Web jedoch mit Häme über Rangnicks damalige Erkrankung.

Die Fans fragen sich zudem was passiert, wenn das Modell scheitert: „Nero“ schrieb bei LVZ.de: „Interessant wird es, wenn er als Sportdirektor seinen Trainer wegen Erfolglosigkeit entlassen muss.“ Beate Hacker meinte bei Facebook: „Bin mal gespannt wen er absetzt, wenn es mit dem Aufstieg nicht klappt.“ Markus Heinrich schrieb: „So was hat doch noch nie funktioniert. Man sollte sich nur auf eine Arbeit konzentrieren und nicht auf zwei Hochzeiten tanzen.“

Einig waren sich die Fans in den sozialen Netzwerken zumindest darüber, dass Willi Orban vom Liga-Kontrahenten 1. FC Kaiserslautern ein Top-Neuzugang ist: „Cool“ und „starke Verpflichtung“, hieß es über den U-21-Nationalspieler. Kevin Küpper schrieb auf Facebook: „Man kann ja einiges gegen RB sagen, aber die setzen wenigstens auf junge Spieler obwohl sie sich locker fertige holen könnten.“

agri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr