Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig: Kaiser kehrt gegen Frankfurt zurück, Nukan ersetzt Compper

Kapitän wieder an Bord RB Leipzig: Kaiser kehrt gegen Frankfurt zurück, Nukan ersetzt Compper

Das nächste Heimspiel von RB Leipzig wirft seine Schatten voraus. Am Sonntag empfängt das Team von Ralf Rangnick den FSV Frankfurt. Dass der zuletzt gesperrte Dominik Kaiser in die Startelf zurückkehrt gilt als sicher. Spannender ist die Frage, wer für den Kapitän auf die Bank muss.

Gegen Frankfurt zurück im Kader: RB-Kapitän Dominik Kaiser.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Als Alexander Zorniger RB-Trainer war, lautete sein Mantra: „Nicht ohne meinen Domme!“ Die Treue zu Dominik Kaiser trieb seltsame Blüten, selbst ein gemeinsamer Winter-Urlaub in Dom(e) Rep wurde ernsthaft diskutiert. Zornigers Nachfolger Ralf Rangnick hielt sich mit öffentlichen Liebesbekundungen zurück, dem Vernehmen nach ist und bleibt einzig Gattin Gabi gesetzt und außerhalb jeder Diskussion. Direkt nach Frau Rangnick rangiert, man ahnt es, Herr Kaiser. Folge: Der Kapitän kehrt nach Gelbsperre zurück, führt RB gegen den FSV Frankfurt (Sonntag, 13.30 Uhr) aufs Feld. Doch was hat der Mann, das Trainer-Herzen schmelzen lässt? Kaiser ist keine Ich-AG, sondern Teamspieler. Und seit seinem Dienstantritt 2012 der King in Sachen Scorer-Punkte (Tore und Torvorlagen).

Doch wer muss weichen? Nach dem Husarenritt von Yussuf Poulsen kommen eigentlich nur Stefan Ilsanker und Diego Demme in Frage. Beide sind feste Größen, haben unzählige Kilometer auf der Uhr, würden sich bei Nichtnominierung nicht aus dem Kellerfenster werfen.

Wer für den verletzten Marvin Compper kommt und neben Willi Orban verteidigt, ist klar. Rangnick bringt den türkischen Hünen Atinc Nukan in Stellung (vier Einsätze, zuletzt nach seiner  Einwechslung Torschütze gegen Duisburg). Damit ersetzt ein Linksfuß einen Linksfuß. Dass Tim Sebastian  beidfüßig ist, sei nur am Rande erwähnt. Er kickte am Wochenende weder bei Profis noch U23. Grund: Seine Blutwerte waren durcheinander geraten, signalisierten Ungemach. Jetzt ist Sebastian wieder fit.

Übrigens: Schon im Hinspiel in Frankfurt bildeten Orban und Nukan die Innenverteidigung. Beim 1:0-Sieg (Marcel Sabitzer traf) hatte RB Glück und einen guten Mann (Fabio Coltorti) im Tor. Jetzt also nach vielen Monden das Comeback des Abwehr-Duos. Und die Rückkehr des Kaisers.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr