Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig: Ticketvorverkauf brummt – Tourè verlängert bis 2019

Heimspiel am Freitag RB Leipzig: Ticketvorverkauf brummt – Tourè verlängert bis 2019

Trotz der Pleite zuletzt gegen den FC St. Pauli ist die Fan-Euphorie bei RB Leipzig weiter ungebremst. 26.000 Karten sind bereist für das Aufeinandertreffen mit Union Berlin verkauft worden.

Unions Toni Leistner und Leipzigs Davie Selke beim Hinspiel (1:1) im August 2015 in Berlin.

Quelle: dpa

Leipzig. Für das nächste Heimspiel der Roten Bullen am kommenden Freitag gegen Union Berlin sind bereits 26.000 Karten verkauft worden. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Karten für den Fanblock im Sektor B seien nicht mehr verfügbar, hieß es. Auch aus der Hauptstadt werden wieder mehrere Tausend Anhänger erwartet. Teile der Union-Fans planen am Freitag auch erneut eine Protestnote im Stadion des Konkurrenten. Wie es nach Medienangaben in einem Informationsblatt der Köpenicker Ultra-Szene heißt, wollen die Unioner erst 15 Minuten nach dem Anpfiff im Gästeblock erscheinen.

In der Vergangenheit hatten die Protestaktionen der Union-Fans gegen RB Leipzig bereits mehrfach für Aufsehen gesorgt. So erschien ein Großteil der Fans beispielsweise beim Aufeinandertreffen vor einem Jahr erst zur zweiten Hälfte im Gästeblock. Zuvor waren die mehr als 2000 Anhänger beim kurzfristig anberaumten Duell der Union-Traditionsmannschaft mit der von Chemie Leipzig im Leutzscher Alfred-Kunze-Sportpark und feierten dort ein Fußball-Fest. In der Saison 2014/15 hüllten sich Union-Fans beim 2:1-Erfolg in schwarze Plastiktüten und schwiegen für den Erhalt der Fußball-Kultur 15 Minuten.

Sportlich beklagen die Gäste derzeit den Ausfall mehrere Leistungsträger. Soe sei der Einsatz von Fabian Schönheim, Felix Kroos und Toni Leistner am Freitag fraglich, hieß es am Dienstag. Bei Leistner wurde eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel hinten, bei Schönheim die gleiche Verletzung im Oberschenkel links innen diagnostiziert. Der von Werder Bremen ausgeliehene Kroos plagt sich ebenfalls mit muskulären Problemen.

U18-Nationspieler verlängert bis 2019 am Cottaweg

Dass bei künftigen Duellen mit Union Berlin auch RB-Nachwuchstalent Idrissa Touré eine Rolle spielen könnte, wird indes immer wahrscheinlicher. Wie die Verantwortlichen vom Cottaweg am Dienstag ebenfalls mitteilten, wurde der 17-Jährige nun langfristig an die Roten Bullen gebunden. Der noch in der A-Jugend kickende Tourè unterschrieb einen Fördervertrag bis Juni 2019.

„Idrissa hat sich vor allem im letzten halben Jahr richtig gut entwickelt und in diesem Zeitraum auch für die deutsche U18-Nationalmannschaft debütiert. Im Wintertrainingslager der Profis konnte er ebenfalls überzeugen und ist seitdem regelmäßig bei unseren Trainingseinheiten dabei“, erklärte RB-Cheftrainer Ralf Rangnick. Touré verfüge in seinem jungen Alter bereits über eine starke Physis und gute Dynamik.

Der 17-Jährige war im Januar 2015 von Tennis Borrussia Berlin an die Pleiße gewechselt und spielt in der U19-Bundesliga-Elf von RB Leipzig. Tourè ist zudem Kapitän der deutschen U18-Nationalmannschaft.   

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr