Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB-Leipzig-Urgestein Tino Vogel wird Scout und jettet erstmal zu Olympia

Neue Aufgabe RB-Leipzig-Urgestein Tino Vogel wird Scout und jettet erstmal zu Olympia

Weitere Personalie bei RB Leipzig: Nachdem Tino Vogel am Saisonende die U23 abgeben musste, übernimmt das Urgestein des Clubs eine neue Aufgabe. Vogel soll RB-Scout für den Raum Mitteldeutschland werden, sein bisheriger Assistent Olaf Holetschek Nachwuchs-Scout.

Voriger Artikel
Dänemark nominiert RB-Stürmer Yussuf Poulsen für Olympia
Nächster Artikel
RB-Stürmer Boyd: „Bin die ruppigere Variante von Selke und Poulsen“

Tino Vogel gehört quasi schon zum Inventar von RB Leipzig und übernimmt jetzt eine neue Aufgabe.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Kicken, Speis, Trank, Paddeln, Heimgang. Die Fußballer von RB Leipzig in Aktion. Am Sonntag wurde 10:0 in Frankfurt-Oder gewonnen, danach fand ein Grillfest im Bad Saarower Camp statt, wurde der Zapfenstreich um eine fast unanständige Stunde auf 24 Uhr verschoben.

Am Montag dann Wett-Paddeln auf selbstgebauten Flößen mit dem Sieg fürs Team Terrence Boyd. Und: Heimfahrt nach Leipzig. Kapitän Dominik Kaiser mit Blick aufs viertägige Treiben: „Es war hart und herzlich.“

Nach dem freien Dienstag spielt RB am Mittwoch, 18 Uhr, bei den Geburtshelfern aus Markranstädt. Ist sich RB-Sportdirektor Ralf Rangnick, 58, der historischen Lebensleistung des SSV bewusst?

Ist er. „Natürlich weiß ich, wie das 2009 gelaufen ist und dass der SSV viel mehr als eine Fußnote in der RB-Geschichte ist. Ich bin gerne und oft im Stadion am Bad. Wir waren dort zu diversen Testspielen und unsere U23 trägt die Heimspiele in Markranstädt aus. Tolles Stadion und Ambiente, freundliche Menschen, guter Rasen – wir freuen uns auf Mittwoch.“

Tino Vogel bekommt eine neue Aufgabe bei RB

Der erste RB-Coach war, ja, ein früherer Markranstädter, der ewige Tino Vogel. Der wurde nach dem Regionalliga-Aufstieg 2010 durch Tomas Oral ersetzt, wechselte in den RB-Nachwuchs, coachte bis zum Sommer die U23 und steht jetzt nach sieben Jahren als Coach vor einer neuen Herausforderung. Vogel soll nach einem Gespräch mit Rangnick und Nachwuchschef Frieder Schrof RB-Scout für die Region Mitteldeutschland werden. Vogels Assistent bei der U23, Olaf Holetschek, ist als Scout für den Nachwuchs vorgesehen.

Boss Rangnick lässt nichts auf das Urgestein der Rasenballer kommen. „Tino ist mit unterschiedlichen RB-Mannschaften dreimal aufgestiegen, mehr geht nicht. Er ist charakterlich einwandfrei, ein feiner Kerl, der im Club zurecht hohes Ansehen genießt. Tino hat noch ein Jahr Vertrag und bleibt bei uns. Wir haben ihm angeboten, Talente zu sichten.“ Vorzugsweise in Mitteldeutschland.

Einen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten, die RB bietet, könnte Vogel Ende des Monats bekommen. Rangnick: „Vielleicht wird Olympia in Brasilien schon seine erste Dienstreise als RB-Scout.“ Nach Stand der Dinge trifft er dort auch die RB-Profis Yussuf Poulsen, Davie Selke und Lukas Klostermann. Das letzte Wort in Sachen Abstellung wird am Dienstagf erwartet.

Gnadenbrot wird Tino Vogel nicht knabbern. „Es muss ihn ausfüllen und Spaß machen – und wir müssen auch etwas davon haben“, sagt Rangnick. Vogel freut sich auf die Aufgabe. „Wenn ich etwas anpacke, dann richtig.“ Dass der Fußball-Lehrer irgendwann auf die Bank zurückkehrt, ist nicht ausgeschlossen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr