Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig holt Gulácsi, Ilsanker und Quaschner aus Salzburg

Sommertransfer RB Leipzig holt Gulácsi, Ilsanker und Quaschner aus Salzburg

Die Verpflichtungen sind keine Überraschungen mehr, aber jetzt in trockenen Tüchern. Péter Gulásci, Stefan Ilsanker und Nils Quaschner wechseln von RB Salzburg zu RB Leipzig.

Péter Gulácsi und Stefan Ilsanker feierten in dieser Saison sowohl Meisterschaft- als Pokaltriumph bei RB Salzburg.

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. Leipzig. Nun ist der Transfer auch offiziell: Torhüter Péter Gulácsi wechselt den Bullenstall. Der bisherige Keeper von RB Salzburg heuert bei RB Leipzig an. Beim deutschen Zweitligisten erhält der 25-Jährige einen Vierjahresvertrag. „Péter Gulásci war in Salzburg Stammtorwart und hat dort in seinen zwei Jahren sowohl national als auch international konstant gute Leistungen gezeigt. Er wurde in der vergangenen Saison zum besten Torhüter der österreichischen Liga gewählt und wir freuen uns, dass wir mit dem ungarischen Nationalspieler die Qualität auf dieser Position weiter erhöhen“, sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick am Freitag.

Fix ist nun auch der Kontrakt mit Stefan Ilsanker . Der 26 Jahre alte Österreicher verstärkt das Mittelfeld und unterschrieb für drei Jahre in Leipzig. „Stefan Ilsanker hat sich in den letzten Jahren bei Red Bull Salzburg hervorragend entwickelt und gehört mittlerweile auch zum Kader der österreichischen Nationalmannschaft. Er hat unsere Spielphilosophie absolut verinnerlicht und bringt neben seiner Lauf- und Zweikampfstärke auch eine sehr positive Mentalität mit“, so Rangnick.

Erwartet wird in den nächsten Tagen darüber hinaus ein weiterer Salzburg-Spieler. Rangnick holt den gebürtigen Stralsunder Nils Quaschner als Offensivoption in sein Team. Das Sturmtalent hatte bereits im Winter einen Vertrag bis 2018 bei RB Leipzig unterschrieben, musste aber nach Salzburg zurückkehren. Der Weltfußballverband FIFA hätte dem Offensivmann keine Spielgenehmigung erteilt, weil er in der Saison bereits für zwei Vereine aufgelaufen war. 

Zudem könnten auch Marcel Sabitzer und Massimo Bruno das Konzerntrikot wechseln. Allerdings hielt sich Rangnick am Freitag bei der Pressekonferenz zum Saisonabschluss in Salzburg zu diesen beiden Personalien bedeckt. "Bei Sabitzer gibt es noch keine Entscheidung. Ich wünsche mir aber, dass er bei uns bleibt", so Rangnick.

Die Zukunft von Bruno ist ebenfalls offen. "Massimo wurde gerade am Blinddarm operiert. Es wird sich zeigen, wohin sein Weg geht", sagte der Sportdirektor. Vor allem Sabitzer hatte sich zuletzt gegen einen Wechsel in die Zweite Bundesliga in Deutschland ausgesprochen. Er halte diesen Schritt nicht gut für seine Entwicklung. Beide besitzen von 1. Juli an einen Vertrag bei RB Leipzig und waren für nur eine Saison nach Salzburg ausgeliehen worden. Eine endgültige Entscheidung soll in den kommenden Wochen fallen, erklärte der 56-jährige Rangnick.

Nach den Verpflichtungen von Stürmer Davie Selke (Werder Bremen) sowie den beiden Verteidigern Willi Orban (1. FC Kaiserslautern) und Ken Gipson (U19 VfB Stuttgart) sind Gulácsi, Ilsanker und Quaschner die Neuzugänge vier bis sechs. Die Leipziger stecken nach ihrer ersten Zweitligasaison mitten in einem großen personellen Umbruch. Zehn Spieler haben den Verein verlassen. Bis zum Trainingsstart am 15. Juni soll der Kader laut Rangnick zum Großteil stehen.

Noch keine neuen Vereine haben Daniel Frahn und Niklas Hoheneder . Stürmer Frahn kann zwischen Heidenheim und St. Pauli wählen, sein Verteidiger-Kollege wird mit Dresden, Kiel und Linz in Verbindung gebracht.

Weiterhin am Cottaweg tätig wird dagegen U23-Coach Tino Vogel sein. Der 46-Jährige verlängerte seinen Vertrag bei den Roten Bullen bis 2017. Er schaffte mit der zweiten Mannschaft zuletzt zwei Aufstiege in Folge bis in die Regionalliga.

mro/gs/agri

51.344146 12.340487
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr