Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig unterstützt Flüchtlingsarbeit in Leipzig mit Geld und Containern

"Willkommen im Fußball" RB Leipzig unterstützt Flüchtlingsarbeit in Leipzig mit Geld und Containern

Bundesligist RB Leipzig hat 60 Container-Einheiten mit Duschen und Sanitäranlagen an die Kommune verkauft. Bei dem Preis sei man der Stadt sehr entgegengekommen, teilten die Roten Bullen am Freitag mit.

Quelle: Conatiner-Unterkunft für Asylbewerber (Archivbild).

Leipzig. Die Stadt braucht dringend neue Flüchtlingsunterkünfte - jetzt gibt es ein wenig Entlastung. RB Leipzig hat 60 Container-Einheiten mit Duschen und Sanitäranlagen an die Kommune verkauft. Bei dem Preis sei man der Stadt sehr entgegengekommen, teilten die Roten Bullen am Freitag mit. Ursprünglich hatten die Rasenballer rund 500.000 Euro in die Container investiert. Die Stadt erhält mit den Einheiten 720 Quadratmeter Nutzfläche. Da bald das Trainingszentrum am Cottaweg bezugsfertig ist, braucht der Verein die Container nicht mehr.

Zusätzlich unterstützt RB Leipzig die Flüchtlingsarbeit der Stadt mit 50.000 Euro, so RB-Sprecher Benjamin Ippoliti bei der Vereins-Pressekonferenz. RB Leipzig gründet außerdem die Initiative "Willkommen im Fußball", bei der geflüchtete Kinder und Jugendliche aus vielen Nationen unter den Fittichen der Rasenballer Sport treiben können. Auch die BSG Chemie und Roter Stern Leipzig nutzen den Sport, um Brücken zwischen den Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft zu schlagen: Sie haben zu einem Turnier- und Trainingscamp eingeladen.

mpu/lyn

Leipzig 51.339695 12.373075
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr