Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig will offene Rechnungen gegen Kiezkicker begleichen

2. Fußball-Bundesliga RB Leipzig will offene Rechnungen gegen Kiezkicker begleichen

Allerlei Zündstoff vor dem Spitzenspiel in Hamburg: St. Pauli holt einen Energy-Hersteller als Sponsor ins Boot, Halstenberg muss wohl gegen seinen alten Verein pausieren und Leipzig-Schreck Thy will RB erneut ein Bein stellen.

Seit Dezember 2014 steht Ewald Lienen als Trainer an der Seitenlinie des Klutclubs St. Pauli.

Quelle: dpa

Leipzig. Seit Fußball-Dino Ewald Lienen Trainer beim Kultclub FC St. Pauli ist, schauen die Leipziger gegen die Hamburger bedröppelt aus der Wäsche. Zwei Spiele, zwei knappe 0:1-Niederlagen. Vergangene Saison mussten die Roten Bullen ihre Aufstiegsträume nach der Pleite am Millerntor begraben. An das Hinspiel in dieser Saison erinnert sich Stefan Ilsanker noch gut: „Es schmerzt, dass wir im ausverkauften eigenen Stadion verloren haben.“ Seitdem hat sich laut „Ilse“ aber einiges verändert: „Wir sind konstanter geworden. Gegen Braunschweig haben wir unsere beste Saisonleistung gezeigt.“

Nicht zu vergessen: Die Leipziger sind in dieser Spielzeit auf fremden Plätzen mit sieben Siegen und drei Unentschieden noch immer ungeschlagen. Zusätzliche Motivation: Bei einem Erfolg gegen den Tabellenvierten St. Pauli würde der Abstand auf den ersten Nicht-Aufstiegsrang bereits 14 Punkte betragen. „Wir können einen ganz großen Schritt gehen“, ist sich der österreichische Nationalspieler bewusst. Ilsanker wird das erste Mal die berüchtigte Millerntor-Atmosphäre erleben, bereitet sich schon mit Youtube-Videos darauf vor.  „Es hat sich sogar bis nach Österreich herumgesprochen, dass das Stadion dort eine Hausnummer ist“, sagt der 26-Jährige.

Stoppt Thy erneut die Roten Bullen?

Keine spezielle Vorbereitung wird es laut Trainer Ralf Rangnick auf Lennart Thy geben.  Er ist der „Übeltäter“ auf Seiten der Kiezkicker, erzielte in den vergangenen beiden Partien die Tore gegen Leipzig. Laut Hamburger Medien bekam Paulis erfolgreichster Stürmer sogar einen Tag länger frei als seine Kollegen, um gegen den Spitzenreiter topfit zu sein.  

Im Leipziger Kader gibt es noch mehrere Fragezeichen in der Startelf. Ginge es nach Rangnick, würde er die selbe Mannschaft wie am Sonntag gegen Braunschweig auf den Rasen schicken, wenn alle fit sind. Doch die angeschlagenen Diego Demme (Hüftbeuger) und Yussuf Poulsen (Rücken) verpassten am Mittwoch das Training und laborierten an Nachwehen der Eintracht-Partie. „Ich bin aber zuversichtlich, dass sie am Freitag beim Spiel dabei sind“, sagt Rangnick.

Halstenberg-Einsatz unwahrscheinlich

Besonders heiß auf einen Einsatz an seiner alten Wirkungsstätte ist Marcel Halstenberg. Der Linksverteidiger trainiert nach seiner Muskelverletzung noch individuell, Rangnick sieht einem Einsatz eher skeptisch entgegen: „Warum sollten wir ein Risiko eingehen? Außerdem hat Anthony Jung ein super Spiel gemacht.“ Nach der Verletzung von Fabio Coltorti rückt Peter Gulacsi erneut zwischen die Pfosten. Florian Sowade ist aus der U19 als dritter Torhüter nachnominiert worden.

Interessante Neuigkeiten gab es kurz vor der Partie aus der Sponsoring-Ecke der Paulianer: Ein Hersteller von Energy-Drinks wird den Verein ab sofort finanziell unterstützen. Der Termin der Bekanntgabe sei reiner Zufall, sagte St. Pauli-Präsident Oke Göttlich.

Die Partie kann am Freitag wie gewohnt ab 18.30 Uhr im Liveticker der LVZ verfolgt werden.

Anne Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr