Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RBL-Offensivspieler Terrence Boyd musste erneut operiert werden

Rückschlag für Rote Bullen RBL-Offensivspieler Terrence Boyd musste erneut operiert werden

Terrence Boyd bleibt vorerst vom Pech verfolgt. Wie sein Verein RB Leipzig am Montag mitteilte, musste der 24-Jährige nach seinem Kreuzbandriss vor einem Jahr nun erneut operiert werden.

Muss seit Dezember 2014 pausieren: Terrence Boyd. (Archivfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Erneuter Rückschlag für Terrence Boyd. Wie Fußball-Zweitligist RB Leipzig am Montag mitteilte, musste der Offensivspieler vergangene Woche erneut am Knie operiert werden, „da sich dort immer wieder Flüssigkeit angesammelt hatte“. Wie lange Boyd weiter ausfallen wird, ist bisher noch unklar.

Der 24-jährige US-Amerikaner laboriert bereits seit Dezember 2014 an den Folgen eines Kreuzbandrisses. Im Heimspiel gegen Ingolstadt war der Mittelstürmer ohne Fremdeinwirkung im holprigen Rasen hängen geblieben und musste mit schmerz verzerrtem Gesicht vom Platz getragen werden. Kurz zuvor hatte Boyd bereits einen Kreuzbandanriss im Knie überstanden.

Der 24-Jährige war im Sommer 2014 für knapp zwei Millionen Euro Ablöse von Rapid Wien gekommen. Der Mittelstürmer hat bisher acht Spiele für die Roten Bullen bestritten und dabei drei Tore geschossen.

Von mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr