Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Rangnick: „Es gab ein Zeitfenster für Tuchel“ – Neue Suche in aller Ruhe

Trainer bei RB Leipzig Rangnick: „Es gab ein Zeitfenster für Tuchel“ – Neue Suche in aller Ruhe

Thomas Tuchel und RB Leipzig: Diese Partnerschaft war durchaus realistisch. Das sagte jetzt Sportdirektor Ralf Rangnick. Im Februar und März hätten beide Seiten miteinander gesprochen. Jetzt sind neue Namen im Gespräch.

RB-Sportdirektor Ralf Rangnick.

Quelle: dpa

Lepzig. Die Verpflichtung von Thomas Tuchel war für RB Leipzig durchaus realistisch. „Es war für uns in einem gewissen Zeitfenster möglich“, sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick in der Sky-Gesprächsrunde „Eins Eins“. Er habe sich im Februar und März über ein Engagement in Leipzig mit Tuchel ausgetauscht. „Es war kein Spiel, wir hatten den Eindruck, dass er sich für die Geschichte hier interessiert“, so Rangnick. Die spätere Absage sei für ihn aber in Ordnung gewesen.

RB steht nun erneut vor der Trainersuche, weil Rangnick zum Saisonende seinen Platz auf der Bank wieder räumen möchte. „Wir suchen im Hintergrund in aller Ruhe“, sagte er während der Talkrunde. Zumindest einige mögliche Kandidaten stufte er als interessant ein: Markus Gisdol (bisher Hoffenheim), Lucien Favre (bisher Mönchengladbach) und Sandro Schwarz (FSV Mainz II). Zu allen drei Übungsleitern schob Rangnick aber Einschränkungen nach.

1.Gisdol : „Er steht noch unter Vertrag und will wegen seiner familiären Situation in Hoffenheim bleiben. Vor ein paar Monaten haben wir uns schon einmal mit ihm beschäftigt.“

2.Favre: „Ich schätze ihn sehr, wir sind uns oft begegnet. Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Kontakt aufgenommen.“

3.Schwarz: „Ein interessanter Trainer, der jetzt vielleicht noch nicht so bekannt ist.“

Rangnick betonte aber auch, dass ihm noch ein paar andere gute Möglichkeiten einfielen.

Der RB-Trainer spendierte seiner Mannschaft am Dienstag einen freien Tag. Am Freitag lässt er dann um 16 Uhr am Cottaweg gegen den polnischen Erstligisten Pogon Stettin testen. Das Team belegt derzeit den vierten Platz in der Liga.

Von mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr