Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Saisoneröffnung bei RB Leipzig - "Geht gleich richtig zur Sache"

1. Bundesliga Saisoneröffnung bei RB Leipzig - "Geht gleich richtig zur Sache"

Mannschaftsvorstellung, Selfies und markige Worte: RB Leipzig feierte am Sonntag mit seinen Fans die Saisoneröffnung auf der Festwiese.

Saisoneröffnung von RB Leipzig auf der Festwiese.

Quelle: Hendrik Schmidt

Leipzig. RB Leipzig stimmt sich mit seinen Fans auf die neue Saison ein. Am Sonntagmittag präsentierte sich die Mannschaft auf der Festwiese ihrem Anhang. „Die Vorfreude ist riesengroß, wir wollen die Bundesliga rocken“, sagte Kapitän Dominik Kaiser den rund 4000 Besuchern. RB startet in genau zwei Wochen bei der TSG Hoffenheim mit einem Auswärtsspiel in die Auftaktsaison in der ersten Bundesliga. Am 10. September folgt dann das Heimdebüt gegen Borussia Dortmund.

Einen Sonderapplaus spendeten die Fans einem Stürmer mit langer Leidenszeit. Terrence Boyd ist zurück im Team. Rund zwei Jahre nach seiner schweren Knieverletzung und mehreren Eingriffen und Operation will der 25-Jährige wieder durchstarten und sich ins Team spielen. „Danke, dass ihr mich nicht vergessen habt“, rief der Amerikaner dem RB-Anhang zu. Er genieße jeden Tag, den er auf dem Platz stehe. Abseits des Rasens hält ihn gerade seine vier Wochen alte Tochter Eliana Malia Raigan vor allem nachts auf Trab.„Ich habe morgens rote Augen, es ist echt hart“, gab Boyd zu.

Mit einem Fanfest auf der Festwiese startet RB Leipzig in die neue Saison. Unter anderem waren Leipziger zum Tag der offenen Tür und Vorstellung des neuen Kaders geladen.

Zur Bildergalerie

Für Sportdirektor Ralf Rangnick gilt es, sich möglichst schnell in der neuen Liga zurechtzufinden. „Es gilt den nächsten Entwicklungsschritt zu machen“, so Rangnick. Die Pokalauslosung mit der Auswärtspartie bei Dynamo Dresden am kommenden Sonnabend kommt ihm gelegen. „Da geht es gleich richtig zur Sache“, glaubt der Sportdirektor.

Und auch Trainer Ralph Hasenhüttl freut sich auf die Fahrt in die sächsische Landeshauptstadt. „Gegen Dresden wollen wir unseren Fans die nächste Runde schenken“, sagte der Coach. In die Bundesliga geht Hasenhüttl, der im vergangenen Jahr mit Ingolstadt den elften Platz belegte, selbstbewusst. „Die Gegner sollen sich nach uns richten“, kündigte er eine mutige Spielweise der roten Bullen an.

Nach der Präsentation tauchten Spieler und Betreuer in die Fanmenge ein, ließen geduldig Fotos machen und schrieben Autogramme. Einige hundert Meter weiter, besuchten rund 5.000 RB-Anhänger die Trainingsakademie am Cottaweg.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr