Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Späte Ansetzungen in der Bundesliga: RB Leipzig ohne weiteres Freitagsspiel

DFL erklärt sich Späte Ansetzungen in der Bundesliga: RB Leipzig ohne weiteres Freitagsspiel

Die DFL ließ sich lange Zeit mit den nächsten Ansetzungen in der Bundesliga. Jetzt erklärten sich die Verantwortlichen und gaben die nächsten vier Spieltage bekannt. Für RB Leipzig ist bis auf Freitagsspiele alles dabei.

Will weiter jubeln: Emil Forsberg.

Quelle: dpa

Frankfurt. Zweimal Sonntag, einmal Sonnabend und einmal Montag: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die nächsten vier Spieltage der 2. Bundesliga terminiert. RB Leipzig tritt demnach gegen den TSV 1860 München am 13. März (Sonntag) zu Hause an. Das Spitzenspiel beim 1. FC Nürnberg wird eine Woche später erneut an einem Sonntag angepfiffen. Kleiner Vorteil an diesen beiden Ansetzungen: Der Verfolger vom FC St. Pauli muss jeweils schon am Sonnabend antreten und RB kennt die Ergebnisse schon. Beim Tabellenführer wird dieser Konstellation allerdings wenig Bedeutung beigemessen. „Wir gucken nur auf uns“, heißt es stets von der Führungsriege rund um Sportdirektor Ralf Rangnick.

Das Heimspiel gegen den VfL Bochum tragen die Leipziger dann am 2. April (Sonnabend) aus. In der Woche danach heißt der Gegner am Montagabend auswärts Fortuna Düsseldorf. Die weiteren Spieltermine sollen in der Woche ab dem 21. März folgen. Damit bleibt offen, wann die Roten Bullen zu Hause gegen den SV Sandhausen spielen. Mit einem Erfolg in Nürnberg und dem weiteren Gleichschritt der Verfolger, könnte RB in diesem Spiel den Aufstieg perfekt machen.
Fußballfans hatten bereits seit einigen Wochen auf die Ansetzungen gewartet. „Die Termine konnten erst nach der Zwischenrunde in der UEFA Europa League und der nachfolgenden Auslosung des Achtelfinales mit den beiden verbliebenen deutschen Teilnehmern Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen sowie in Abstimmung unter anderem mit der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) vorgenommen werden.“ Die DFL muss die Spielzeiten für die 1. und 2. Bundesliga gemeinsam koordinieren. Ein Grund dafür sind die Reisewege der verschiedenen Fanlager.

Eckdaten sind auch schon für den Rest der Saison bekannt. Fest steht: Am 1. Mai wird weder in der 1. noch in der 2. Bundesliga gespielt. Hintergrund war ein Wunsch der Polizei wegen der hohen Belastung der Beamten an diesem Tag.
Die letzten beiden Spieltage in der 2. Bundesliga werden einheitlich am 8. und 15. Mai ausgetragen.

Polnische Medien hatten außerdem von einem Testspiel mit Slask Wroclaw in Leipzig berichtet. Der Erstligist belegt derzeit den 13. Tabellenplatz. In der Europa League scheiterten die Schlesier diese Saison in der zweiten Runde an IFK Göteborg. Die Partie sei der Vorschlag einer Agentur gewesen, dem RB aber nicht folge. "Wir haben noch keinen Testspielspiel-Gegener", so RB-Sprecher Benjamin Ippoliti gegenüber LVZ.de

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr