Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Typisch Neururer: Bochums Trainer findet RB Leipzig "zum Kotzen"

Typisch Neururer: Bochums Trainer findet RB Leipzig "zum Kotzen"

Er hat zu allem eine Meinung - manche sagen schon seit 59 Jahren. So alt ist Kult-Trainer Peter Neururer mittlerweile. Trotz eines Herzinfarkts 2012 sitzt der Trainer-Wandervogel der 90er-Jahre (Stationen: unter anderem Hannover 96, Saarbrücken, Schalke, Köln, Düsseldorf) mittlerweile für den VfL Bochum wieder auf der Trainerbank - und macht dort einen guten Eindruck.

Voriger Artikel
Umbruch nach Abstieg: RB-Gegner Braunschweig muss fünf Stammspieler ersetzen
Nächster Artikel
RB Leipzig: Notstand in der Kreativabteilung – Zorniger pariert Neururers Giftpfeile

Schießt scharf gegen RB Leipzig: Peter Neururer.

Quelle: dpa

Bochum. Sein VfL führt die zweite Liga mit 8 Punkten aus vier Spielen an. Bochums ärgsten Verfolger, RB Leipzig, greift Neururer nun scharf an.

Im Interview mit der Sport Bild kritisiert er die Philosophie von Aufsteiger RB Leipzig. "Was Red-Bull-Inhaber Didi Mateschitz und Sportdirektor Ralf Rangnick da machen, machen sie sehr gut. Nur was gemacht wird, finde ich zum Kotzen", sagte Neururer. "Das ist ein Konstrukt mit rein wirtschaftlichen Interessen im Hintergrund." So einen Verein wolle er niemals trainieren.

Sauer macht ihn insbesondere der Deal um Jungtalent Lukas Klostermann, den Leipzig aus Bochum für 1,5 Millionen Euro verpflichtet hat. "Mit RB gibt es keine fairen Deals. Die können kaufen, wen sie wollen. Das hat mit dem Fußball, den wir so lieben nichts mehr zu tun." Auch für Klostermann tut es ihm leid. "Bei uns hätte er einen Weg eingeschlagen, von dem ich sage: Der führt bis in die Nationalmannschaft." Mit der U19 von RB gehe er drei Schritte zurück.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Bochumer Coach Front macht gegen den Club aus der Messestadt. Bereits im August, unmittelbar nach dem Wechsel von Klostermann an die Pleiße, hatte Neururer gegenüber Sport1 seinem Unmut über die Personalie Luft gemacht, wenn auch etwas weniger deutlich. "Ich wünsche Lukas für sein weiteres Leben viel, viel Gesundheit und einen neuen Berater", hatte er da erklärt.

Der Leipziger Klub sei nicht mit 1899 Hoffenheim zu vergleichen: "Da hat Dietmar Hopp in seinen Verein, der ihm seit Jahrzehnten am Herzen liegt, investiert. Und damit ist das ein Riesen-Unterschied zu RB Leipzig", sagte Neururer jetzt.

André Batistic / ahr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.