Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Vier Flutlichtspiele für RB Leipzig – Heimpartien gegen FCK und Heidenheim live im Free-TV

Vier Flutlichtspiele für RB Leipzig – Heimpartien gegen FCK und Heidenheim live im Free-TV

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat am Freitag die nächsten Spieltage der 2. Bundesliga terminiert. Die Fans von RB Leipzig können sich bis Anfang November auf vier Flutlichtspiele freuen, von denen zwei live im Free-TV übertragen werden.

Voriger Artikel
RB-Sportdirektor Rangnick im Interview: „Wir jagen keinen Spieler vom Hof“
Nächster Artikel
Patrick Bick: Mann der ersten RB-Stunde ist jetzt Physiotherapeut in Braunschweig

Die Fans von RB Leipzig können sich auf drei Flutlicht-Spiele in der Red-Bull-Arena freuen. Zwei davon werden live im Free-TV-übertragen.

Quelle: Volkmar Heinz

Leipzig. Diesen Samstag testet das Team von Trainer Alexander Zorniger ohne seine Nationalspieler gegen den polnischen Erstligisten Pogón Stettin.

Zwei Montagsspiele im Fernsehen, zwei Flutlicht-Partien am Freitag und ein Samstagsspiel: Das Programm der Spieltage 9 bis 13 hält für RB einige Leckerbissen bereit. Die Heimspiele gegen den 1. FC Heidenheim (6. Oktober) und den 1. FC Kaiserslautern (3. November) wurden von der DFL für die Live-Übertragung auf Sport 1 ausgewählt. Angepfiffen wird jeweils montags, 20.15 Uhr.

Der Blitzstart der Leipziger dürfte dabei nicht ganz unerheblich gewesen sein: Kein anderes Team der Liga ist bislang noch ohne Gegentor. Nach zwei Siegen und zwei Unentschieden findet sich RB mit acht Punkten auf Platz drei wieder.

Gegen den VfL Bochum (24. Oktober, 18.30 Uhr) und beim 1. FC Nürnberg (17. Oktober, 20.30 Uhr) müssen die Rasenballer freitags ran. Das Heimspiel gegen Mitaufsteiger Darmstadt 98 wurde auf einen Samstag (8. November, 13 Uhr) terminiert. Laut RB soll der Vorverkauf für die Heimspiele am kommenden Montag beginnen.

Bereits 16.500 Tickets gegen Braunschweig weg

Für die nächste Partie gegen Eintracht Braunschweig am 13. September hat der Verein nach eigenen Angaben bereits rund 16.500 Tickets verkauft. Gegen den Bundesliga-Absteiger wird in der Red-Bull-Arena mit mehr als 25.000 Zuschauern gerechnet, davon auch rund 1000 aus Braunschweig. Die Ultras der Niedersachsen haben allerdings zu einem Boykott aufgerufen und wollen dem Spiel fernbleiben.

Weil der Punktspielbetrieb derzeit wegen der Länderspielpause ruht, schiebt RB am Wochenende ein Testspiel im Stadion der Freundschaft in Grimma ein. Anpfiff gegen Stettin ist um 13 Uhr. Der polnische Erstligist, der bereits am Freitag in der Messestadt trainierte, startete mit zwei Siegen in die neue Saison. Derzeit rangiert das Team auf Platz elf.

Rebic trifft für U21-Nationalelf – Kalmár und Klostermann fehlen

php0oTS9T20140503191706.jpg

Kann derzeit verletzungsbedingt nicht für RB jubeln: Mittelfeldspieler Dominik Kaiser.

Quelle: GEPA pictures

Zorniger kann wegen diverser Länderspiel-Einsätze nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Zsolt Kalmár spielt am Sonntag mit der ungarischen A-Nationalelf in Budapest gegen Nordirland. Abwehr-Neuzugang Lukas Klostermann ist mit der deutschen U19 unterwegs und testet am Freitag in Köln gegen die Niederlande sowie am Montag in Oberhausen gegen England.

Mit an Bord ist am Samstag wieder Ante Rebic. Der 20-Jährige zeigte sich zuletzt unbeeindruckt von seiner Ein- und Auswechslung beim 0:0 im Ligaspiel gegen den FSV Frankfurt. Am Mittwochabend spielte er beim 3:1 der kroatischen U21 gegen Lettland fast 90 Minuten durch und traf per Elfmeter zum 2:1. In Grimma soll er weitere Spielpraxis sammeln.

Verletzungsprobleme plagen weiterhin Dominik Kaiser: Der Mittelfeldspieler laboriert noch immer an einem Pferdekuss im Oberschenkel. Eindringende Flüssigkeit zwingt den 25-Jährigen derzeit zum Individualtraining. Auch bei Niklas Hoheneder ist eine kurzfristige Rückkehr ins Team unwahrscheinlich. Nach seinem Kopfüber-Sturz im Spiel gegen Aue ist bei dem Abwehrspieler noch immer nicht das komplette Gefühl in den Arm zurückgekehrt.

Nicht dabei sind am Samstag auch Daniel Frahn und Georg Teigl. Beide werden wegen leichter Knieprobleme geschont. Yussuf Poulsen hat seine Zerrung dagegen auskuriert und reist ebenso wie Joshua Kimmich mit zum Testspiel. Auch die U23-Akteure Alexander Sorge, Tom Nattermann und Alexander Siebeck sollen dann im Kader stehen.

 

Die neuen Zweitliga-Termine im Überblick:

9. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Heidenheim (Montag, 6. Oktober, 20.15 Uhr)

10. Spieltag: 1. FC Nürnberg – RB Leipzig (Freitag, 17. Oktober, 20.30 Uhr)

11. Spieltag: RB Leipzig – VfL Bochum (Freitag, 24. Oktober, 18.30 Uhr)

12. Spieltag: RB Leipzig – 1. FC Kaiserslautern (Montag, 3. November, 20.15 Uhr)

13. Spieltag: SV Darmstadt – RB Leipzig (Samstag, 8. November, 13 Uhr)

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.