Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Von 7 bis 21 Uhr: So lief Ralph Hasenhüttls erster Tag bei RB Leipzig

Der neue Coach lernt Leipzig lieben Von 7 bis 21 Uhr: So lief Ralph Hasenhüttls erster Tag bei RB Leipzig

Noch ist unklar ob der 11. Juli und damit der erste Arbeitstag von Ralph Hasenhüttl bei RB Leipzig in die Geschichtsbücher eingehen wird. Guido Schäfer war dennoch (fast) hautnah dran am neuen Coach und hat dessen Auftakt beim neuen Club "protokolliert".

Wird Ralph Hasenhüttls erster Arbeitstag bei RB Leipzig in die Geschichtsbücher eingehen?

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. Tag eins als Werktätiger bei RB Leipzig, wir waren nahezu hautnah dran an Neu-Cheftrainer Ralph Hasenhüttl. Hier ist sie, die Wahrheit und einiges mehr über den historischen 11. Juli 2016. An manchen Stellen sind sie freilich frei, die Gedanken.

Montag, 7 Uhr:  Hasenhüttls Wecker klingelt im Steigenberger-Hotel. Rein in den Nike-Trainingsanzug, ab ins Keller-Gewölbe, 30 Minuten joggen. Das Laufband könnte viele Geschichten erzählen.

Von Lothar Matthäus, der den Hotel-Rekord beim Cooper-Test hält – 3200 Meter in zwölf Minuten.

Von Ralf Rangnick, der nach gescheiterten Verhandlungen mit Thomas Tuchels linkischem Berater einen Hals schob und zur Frustbewältigung abging wie ein Zäpfchen.

Von RB-Präsident Oliver Mintzlaff, der es hier nie unter einer Stunde tut.

8.30 Uhr:  Frühstück mit der weltbesten Tageszeitung. Hasenhüttl erfährt via LVZ, dass er in Bälde zwei weitere neue Fußballer in seine starken Arme schließen wird. Die kommen aus fernen Ländern und nicht aus Ingolstadt. Die Sportler des FC sind tabu. Abmachung unter Ehrenmännern beim Wechsel des Trainers.

10 Uhr:  RB-Sicherheitschef Uwe Matthias ist in einer Luxus-Limousine aus Zuffenhausen vorgefahren, sichert das Areal vorm Hotel. Matthias steht da wie Ronaldo vorm Freistoß, funkt den Coach an. Matthias weiß, wie’s geht. Der Mann war Leipzigs Kripochef.

10.15 Uhr:  Der Bolide hat die Waldstraße erreicht. In Sichtweite zur Red-Bull-Arena wird Hasenhüttl eine Wohnung beziehen. Der Hauptwohnsitz von Gattin Sandra und den beiden Söhnen bleibt Unterhaching. „Du wirst einmal ein besserer Trainer als Spieler“, hat die fußballbegeisterte Ehefrau ihrem Herzblatt vor Jahren prophezeit.

Dazu muss man wissen, dass der Stürmer Hasenhüttl (1,91 m) österreichischer Nationalspieler war und hierzulande unter anderem für den 1. FC Köln gespielt hat.

Sandra H. hat recht behalten, ihr Mann ist im Mai 2016 d i e Bückware des deutschen Trainer-Wesens. RB hat sich tief gebückt, annähernd zwei Millionen Euro Ablöse an Ingolstadt rüberwachsen lassen und sich in und um Ingolstadt unbeliebt gemacht.

10.30 Uhr:  Ankunft am Trainingszentrum am Cottaweg. Die erste Pressekonferenz wird vorbereitet. Treffen mit Direktor Ralf Rangnick und den Club-Kommunikatoren Florian Scholz und Benjamin Ippoliti. RTL, MDR, Sky, Sport1, Sport Bild, Bild, MU et cetera haben ihr Kommen avisiert.

Schön und erfrischend und ungeschönt wäre diese PK-Variante: Ralph dankt Ralf für ein 2,5-Millionen-Euro-Gehalt bis mindestens 2019 und die Befreiung aus der Ingolstädter Provinz. Beide verneinen eine Meister-Prämie und wissen noch nicht, ob sie während der Spiele nebeneinander sitzen werden. Hasenhüttl will das unbedingt, sagt Rangnick. Hasenhüttl denkt: Schön, dass ich das auch schon erfahre.

Das legendäre Jause-Treffen in einer österreichischen Gastwirtschaft spielt eine tragende Rolle. Beide hatten am selben Tag Lust auf eine Brotzeit.

Diese Dramaturgie unterscheidet sich, nun ja, geringfügig vom tatsächlichen Pk-Verlauf (siehe Interview).

Nach den Fragen von Presse, Funk, Fernsehen ist vor der ersten Mannschaftssitzung. Die beginnt um 14.15 Uhr. Hasenhüttl stellt sich vor, fordert höchstwahrscheinlich, was alle Trainer fordern: Disziplin, Lust und Laune.

15.09 Uhr:  die Gladiatoren betreten den Rasen. Hasenhüttl nimmt seine Schirmmütze ab, winkt den über 750 Fans zu. Applaus, Gesänge. Die Vorfreude auf den Saisonstart ist greifbar, das erste Training freudbetont. Dazu gehört, dass die Tribünenbesucher von der desorientierten Berieselungsanlage erfrischt werden. Königstransfer Naby Keita besticht mit einer modernen Frisur, hat offenbar den Salzburger Elfmeterpunkt mitgehen lassen.

16.30 Uhr:  Schichtende, duschen, föhnen.

17.30 Uhr:  Hasenhüttl wird zurück ins Hotel chauffiert, geht dort in sich. Leipzig? Super!

19 Uhr:  Abendbrot mit Ralf Rangnick Das Essen beim In-Italiener ist derart gesund, dass man währenddessen abnimmt.

21 Uhr:  Heimgang. Ralph Hasenhüttl ist zufrieden, froh und glücklich.

Der erste Tag des neuen Cheftrainers ist Geschichte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr