Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Vorbild RB Leipzig: Deutschland bekommt weiteren "RasenBallsport"-Klub

Aus TuS Lingen wird RB Lingen Vorbild RB Leipzig: Deutschland bekommt weiteren "RasenBallsport"-Klub

RB Leipzig ist - hinsichtlich seines Namens - nicht mehr einzigartig. Der insolvente emsländische Traditionsverein TuS Lingen will nämlich als RasenBallsport Lingen einen Neuanfang wagen. Mit der Bekanntgabe der Neugründung schlägt die mediale Welle hoch.

Der TuS Lingen wagt als RasenBallsport Lingen einen Neustart.

Quelle: dpa

Lingen. Der Name "RasenBallsport" steht bisher vornehmlich für einen Klub in Deutschland – und zwar für den aktuellen Bundesligaspitzenreiter "RB" Leipzig. Doch nun ist gut 500 Autobahnkilometer entfernt ein weiterer "RB"-Klub entstanden.

Nach der Insolvenz des emsländischen Traditionsvereins TuS Lingen wurde ein Nachfolgeverein gegründet. Und der firmiert tatsächlich unter "RB Lingen" – wobei "RB" ebenfalls für "RasenballSport" stehen soll. "Der Name RB passt ganz gut zu uns als reiner Fußballverein", sagte der Vorsitzende Marcel Eilermann der  "Neuen Osnabrücker Zeitung". Der neue Club ist auch bereits bei Facebook präsent.

Wie die  "Bild" berichtet, ist lediglich der Name "RasenBallsport Leipzig" weltweit geschützt. Demzufolge kann sich theroretisch jeder neugeründete Verein statt "TuS", "FC" oder "SV" auch "RasenballSport" nennen.

Derzeit spielt die 1. Herrenmannschaft des Klubs übrigens in der 2. Kreisklasse Emsland-Süd. Und soviel überregionale Aufmerksamkeit wie in den Stunden nach der neuen Namenswahl ist den Westniedersachsen seit Jahren nicht zuteil geworden.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr