Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Zwei Spieler von RB Leipzig sind bei der EM dabei - Turbovorbereitung folgt

Österreich besiegt Schweden Zwei Spieler von RB Leipzig sind bei der EM dabei - Turbovorbereitung folgt

Sieben Profis von RB Leipzig waren in den vergangenen Tagen mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz. Bei der Partie zwischen Schweden und Österreich kam es am Dienstagabend zum vereinsinternen Duell: Forsberg gegen Ilsanker und Sabitzer. Für die Roten Bullen steht nun eine Turbovorbereitung auf das Spiel gegen Paderborn an.

Stefan Ilsanker, Marcel Sabitzer und Emil Forsberg im RB-Trikot. (Archivfotos)

Quelle: Gepa

Leipzig. Die einen kommen mit ganz breiter Brust zurück nach Leipzig, der andere muss weiter bangen. Beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Schweden und Österreich hieß es im vereinsinternen RB-Duell: Emil Forsberg gegen Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer. Die beiden Österreicher haben dabei das Rennen gemacht – auch wenn sie erst wenige Minuten vor Schluss eingewechselt wurden. Beim 1:4 (0:2) in Solna sammelten sie mit ihrem Team den fehlenden Punkt für die Qualifikation zur Endrunde ein. Forsberg muss dagegen im Fernduell mit Russland wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag bangen.

Mit kräftiger Unterstützung aus der Fußball-Bundesliga hat sich Österreich für die Fußball-EM 2016 in Frankreich qualifiziert. Durch Tore von Bayern-Star David Alaba und zweimal Stuttgarts Stürmer Martin Harnik kam die Mannschaft am Dienstag zu einem 4:1 gegen Schweden. Auch drei RB-Profis standen auf dem Platz: Stefan Ilsanker, Marcel Sabitzer und Emil Forsberg. Fotos: dpa

Zur Bildergalerie

Sieben Profis der Roten Bullen waren mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz, mit unterschiedlichem Erfolg. Yussuf Poulsen erreichte mit Dänemark gegen Albanien und Armenien nur zwei mickrige 0:0 und spielte dabei drei Halbzeiten. Im Fernsehen hat sich Rangnick die Partie von Nordirland gegen Ungarn angesehen. „Es war kein gutes Spiel“, so der 57-Jährige. Immerhin: RB-Spieler Zsolt Kalmar stand über 90 Minuten auf dem Platz. „Positiv ist, dass er in so einem wichtigen Spiel mitwirken durfte“, meint sein Trainer.

Getroffen hat allerdings nur Davie Selke für die deutschen Junioren in Aserbaidschan. In Baku erzielte er beim 3:0-Sieg zwei Tore, setzte aber nach Foul an Joshua Kimmich auch einen Elfmeter an den Pfosten. Lukas Klostermann kam nicht zum Einsatz.

Für RB bedeuten die Abstellungen eine Turbovorbereitung auf das Spiel am Freitagabend zu Hause gegen Paderborn. „Wenn ich es mir hätte aussuchen können, hätten wir lieber am Sonntag gespielt“, sagt Rangnick. So hat er seine Mannschaft erst am Donnerstag wieder komplett beim Training beisammen und entscheidet noch am selben Abend über den Kader. Erfreuliche Nachrichten: Marvin Compper, Tim Sebastian und Ken Gipson sind nach ihren Einsätzen beim Test gegen Dukla Prag schmerzfrei geblieben und drängen in die Mannschaft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr