Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
“Die Mannschaft ist willig”: RB-Leipzig-Trainer Pacult fordert Sieg bei Energie Cottbus II

“Die Mannschaft ist willig”: RB-Leipzig-Trainer Pacult fordert Sieg bei Energie Cottbus II

Auswärts läuft es rund bei RB Leipzig. Nach vier Siegen in Folge soll am Samstag (13.30 Uhr) bei Energie Cottbus II der nächste Erfolg auf fremdem Platz gefeiert werden.

Voriger Artikel
RB Leipzig holt in Freiberg Unentschieden gegen tschechischen Erstligisten aus Prag
Nächster Artikel
RB Leipzig stürmt an die Tabellenspitze – Pacult-Team bezwingt Cottbusser Reserve

Fordert drei Punkte in Cottbus: RB-Leipzig-Trainer Peter Pacult.

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. „Die Mannschaft ist willig“, sagte RB-Coach Peter Pacult am Freitag vor dem Punktspiel gegen den Elften der Fußball-Regionalliga im Stadion der Freundschaft. Von steigendem Erwartungsdruck – RB liegt derzeit als Tabellenvierter drei Punkte hinter Spitzenreiter Halle – möchte Pacult jedoch nichts wissen.

„Natürlich spielen wir mit ganz anderem Druck als alle anderen. Dafür wurden wir, Trainer und Spieler, auch geholt“, meint der Österreicher selbstbewusst. „Vor allem das Passspiel, das Herausspielen und Verwerten von Chancen müssen wir aber noch verbessern.“ Vorm Tor hatten die roten Bullen zuletzt immer wieder ins Gras gebissen. Nach wie vor liegen Pacult und seinem Team die beiden Unentschieden gegen Plauen und Magdeburg (jeweils 1:1) in der heimischen Red-Bull-Arena schwer im Magen.

„Wir haben gegen Cottbus und St. Pauli jetzt zwei sehr wichtige Spiele. Da sollten wir sechs Punkte holen“, fordert Mittelfeldspieler Pekka Lagerblom. In den vergangenen zwei Wochen habe die Mannschaft dafür intensiv trainiert. „Ich denke, die Cottbuser sind hungrig, wie jeder Gegner, der gegen uns spielt. Wir müssen einfach ein Tor mehr schießen“, meint der 28-Jährige. Beim Training am Vormittag bekam Lagerblom von Teamkollegen Bastian Schulz einen unglücklichen Schlag auf den Fuß. Sein Einsatz am Samstag ist aber wohl nicht in Gefahr.

Pacult: "Brauche keine Äußerungen von unqualifizierten Leuten“

Pacult lässt sich bei der Aufstellung wie gewohnt nicht in die Karten schauen. Im Mittelfeld dürfte aber Thiago Rockenbach nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder in die Startelf rücken. Auch Verteidiger Marcus Hoffmann drängt nach seiner auskurierten Fußverletzung zurück ins Team. Aussortiert in die zweite Mannschaft hat Pacult dagegen Defensivmann Shaban Ismaili. Zu den Gründen wollte er sich nicht äußern. „Sowas ist aber immer keine leichte Entscheidung.“

phpisC0N820111014163334.jpg

RB-Stürmer Carsten Kammlott: „Er muss sich noch entwickeln, dabei werde ich ihm helfen“, sagt Pacult.

Quelle: GEPA Pictures

Ob Carsten Kammlott im Sturm seine Chance bekommt, ließ der Trainer noch offen. Am Freitag hatte sich René Müller in einem Interview kritisch zum Wechsel des Stürmers in der Vorsaison von Rot-Weiß Erfurt nach Leipzig geäußert und dessen Leistungsdenken hinterfragt. Pacult könne keine „Äußerungen von unqualifizierten Leuten“ gebrauchen, schimpfte der RB-Coach auch in Richtung der Leipziger Fußball-Ikone Müller – jüngst als neuer Lok-Trainer im Gespräch. Pacult: „Carsten muss sich noch entwickeln, dabei werde ich ihm helfen.“

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.