Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Dritter Heimsieg in Folge - RB Leipzig nach Erfolg über Oberneuland auf Rang zwei

Dritter Heimsieg in Folge - RB Leipzig nach Erfolg über Oberneuland auf Rang zwei

Nach den unbefriedigenden Auftritten in den vergangenen Spielen hat Fußball-Regionalligist RB Leipzig nach zwei Remis endlich wieder einen Sieg feiern können. Die Mannschaft von Trainer Tomas Oral gewann am Freitagabend in der heimischen Red-Bull-Arena gegen den FC Oberneuland mit 3:0 (1:0).

Leipzig. Torschützen für RB vor 1663 Zuschauern waren Daniel Frahn (10.), Rockenbach da Silva (57.) sowie Lars Müller (83. Foulelfmeter).

„Es war wichtig, dass wir zu null gespielt haben“, war Fabian Franke über den Sieg erleichtert. Dabei hatte Oberneuland, das im vergangenen Spiel ein Achtungszeichen setzte und gegen den Tabellenzweiten VfB Lübeck gewann, gleich nach sechs Minuten die erste große Chance. Sedat Yücel flankte aus einem Freistoß heraus den Ball auf Johannes Ibelherr, der aus kurzer Distanz abzog. Doch RB-Keeper Christopher Gäng überzeugte mit einer sehr guten Parade und verhinderte somit einen frühen Rückstand. Im Gegenzug leitete nur vier Minuten später Lars Müller den Leipziger Angriff ein, spielte auf Rockenbach da Silva. Dieser ließ gleich mehrere Gegenspieler stehen und passte auf Daniel Frahn, der völlig frei vorm Tor zum 1:0 traf. „Man sieht, dass wir beide zusammen sehr gut harmonieren und Thiago nicht lange braucht, um mich zu finden“, sagte Frahn.

Danach waren die Bullen, die ohne die verletzten Timo Rost, Nico Frommer, Maximilian Watzka sowie Tom Geißler (gelbgesperrt) auskommen mussten, zwar häufiger in Ballbesitz. Allerdings spielte Leipzig im Angriff ideenlos, kam deshalb kaum bis zum gegnerischen Strafraum. Dagegen verpasste Oberneuland in der 29. Minute erneut eine sehr gute Tormöglichkeit. Wieder war es Yücel, der aus einem Freistoß heraus auf die rechte Seite zu Deniz Kadah spielte. Dieser köpfte den Ball entgegen der Laufrichtung von Gäng. Der Ball streifte allerdings nur den Pfosten – Glück für die Leipziger.

In den folgenden Minuten ließen beide Teams spielerisch nach. Vor allem RB Leipzig ruhte sich auf der frühen Führung aus, erspielte sich keine zwingenden Tormöglichkeiten mehr. Kurz vor der Halbzeitpause dann erneut eine Chance für den FCO. Doch der Freistoß landete direkt in den Armen von Gäng.

FCO-Trainer Mike Barten war trotz der vergebenen Chancen mehr als zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „RB hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn wir in Führung gegangen wären. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, die sich gut präsentiert und alles rausgeholt hat, was machbar war.“ RB-Coach Oral sah das anders: „Wir sind gut ins Spiel gekommen. Zwar haben wir zwei Unachtsamkeiten in Standardsituationen geleistet. Aber dieses Mal wurden wir nicht dafür bestraft“, analysierte er.

Nach dem Seitenwechsel begann die Partie wie sie aufgehört hatte – sehr träge und ohne sehenswerte Spielzüge. Oberneuland stand in der Abwehr souverän, ließ den Hausherren kaum Möglichkeiten ihren Angriff aufzubauen. „Für uns haben sich keine Räume ergeben. Wir haben uns die Räume zu wenig vorbereitet, hätten sie uns besser zurechtlegen müssen“, meinte Franke. Erst in der 57. Minute schafften es die Leipziger, sich den nötigen Platz zu erspielen. RB erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball. Daniel Frahn lief zum Konter, behielt die Übersicht und spielte aus dem Lauf heraus den Ball auf den neben ihm stehenden Rockenbach da Silva, der souverän zum 2:0 erhöhte. „Ich freue mich riesig. Ich habe lange nicht mehr getroffen und habe die Tore vermisst. Das hat mich die ganze Zeit beschäftigt“, war Rockenbach erleichtert, der aber auch kritisierte, „dass wir natürlich noch das ein oder andere Tor mehr hätten machen können“. Allerdings sei das wichtigste, dass RB gewonnen hat. Teamkollege Frahn freute sich für Rockenbach mit: „Thiago hat sich das Tor verdient. Der Pass von mir war ein kleines Dankeschön, weil er mir zuvor den Ball so super rüber geleitet hat.“

In der 74. Minute dann die nächste Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen. Daniel Frahn erkämpfte sich den Ball, scheiterte jedoch völlig frei vor Jonas Toboll, der zur Ecke klärte. Nach einem Foul an Stefan Kutschke verwandelte Lars Müller den fälligen Elfmeter zum 3:0-Endstand (83.).

Durch den Sieg über Oberneuland verkürzt RB Leipzig den Rückstand zum Spitzenreiter Chemnitz und verbessert sich von dem vierten auf den zweiten Platz.

RB Leipzig:

Gäng – Albert, Sebastian, Rockenbach da Silva, Kammlott (74. Kutschke), Frahn, Rosin (63. Kläsener), Müller, Schinke (58. Ismaili), Laas, Franke.

FC Oberneuland:

Toboll – Ibelherr, Esche, Yücel, Özkaya, Muzzicato, Kadah, Adewunmi (76. Fidan), Titz, Koweschnikow, Mandic.

Tore:

1:0 Frahn (10.), Rockenbach da Silva (57.), Müller (83. Foulelfmeter)

Zuschauer:

1663

Anne Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.