Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Erster Dämpfer: RB Leipzig unterliegt 1:2 beim Spitzenreiter Wehen Wiesbaden

Erster Dämpfer: RB Leipzig unterliegt 1:2 beim Spitzenreiter Wehen Wiesbaden

Einen herben Dämpfer musste RB Leipzig am Samstag beim Drittliga-Spitzenreiter Wehen Wiesbaden hinnehmen. Vor 4.221 Zuschauern, darunter rund 300 Leipziger Fans, kämpfte RB in der Brita-Arena gegen die erste drohende Niederlage nach einem Jahr unter Trainer Alexander Zorniger.

Voriger Artikel
Röttger und Luge wirbeln am Cottaweg – RB gewinnt gegen VDV-Team deutlich
Nächster Artikel
Wehen-Pleite abgehakt: RB Leipzig will Kiel „knacken“ – Poulsen ist angeschlagen

Michael Wiemann (Wiesbaden) und Carsten Kammlott (RB Leipzig) im Zweikampf

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. Obwohl sie die Partie teilweise spielerisch dominierten, gingen die Roten Bullen am Ende mit einer 1:2-Niederlage vom Platz. Wehen verteidigte damit die Tabellenspitze.

Die Leipziger starteten mit Tempo in die Partie gegen die Wehener, die ebenfalls noch keine Verlustpunkte in der aktuellen Saison eingefahren hatten. Starke Zweikämpfe, dabei aber wenig Torchancen, kennzeichneten das Spiel in der ersten Phase.

Nach einem Kopfball von Wiesbadens Jovan Vidovic über den Kasten der Rasenballer und einem abgewehrten Torschuss von RB-Spieler Anthony Jung, gelang Nils-Ole Book in der 24. Minute der Führungstreffer für die Gastgeber. In der 38. Minute bauten die Wehener die Führung aus: Jovan Vidovic versuchte es nach einem Freistoß durch Book wieder per Kopfball - und konnte RB-Torhüter Coltorti damit diesmal ausmanövrieren. Wechsel kurz vor der Pause: Juri Judt verletzte sich und ging für Timo Röttger vom Spielfeld.

phpe9014769c3201308311921.jpg

Leipzig. Einen herben Dämpfer musste RB Leipzig am Samstag beim Drittliga-Spitzenreiter Wehen Wiesbaden hinnehmen. Vor 4.221 Zuschauern, darunter rund 300 Leipziger Fans, kämpfte RB in der Brita-Arena gegen die erste drohende Niederlage nach einem Jahr unter Trainer Alexander Zorniger. Obwohl sie die Partie teilweise spielerisch dominierten, gingen die Roten Bullen am Ende mit einer 1:2-Niederlage vom Platz. Wehen verteidigte damit die Tabellenspitze.

Zur Bildergalerie

Nach der Pause machte RB Druck, glänzte durch viel Ballbesitz und wurde in der 52. Minute durch den Anschlusstreffer von Bastian Schulz belohnt. Der Rest der Partie war durch harte Zweikämpfe gekennzeichnet. So sah RB-Stürmer Frahn die gelbe Karte, und Wiesbadens Wiemann erhielt einen Platzverweis für sein Foul an Matthias Morys. Gegen zehn Wehener warf das RB-Team in der letzten Spielphase noch einmal alles nach vorn, konnte aber keine der dramatischen Szenen vor dem Wiesbadener Kasten mit einem Abschluss für sich nutzen. Es blieb bei der Niederlage mit 1:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden.

RB Leipzig:

Coltorti - Judt (45. Röttger), Hoheneder, Willers, Jung - Kaiser,  Sebastian, B. Schulz (77.

Thomalla) - Kammlott (60. Morys) - Poulsen, Frahn

SV Wehen Wiesbaden:

Gurski - Straith, Mann, Vidovic, Perger (80. Grupp) - Wiemann - Jänicke (69. Wolfert), Book, R. Müller, Mintzel (89. Nandzik) - Vunguidica

Tore:

1:0 Book (24.)

2:0 Vidovic (37.)

2:1 Schulz (58.)

Aufgrund wiederholter Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.

Evelyn ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.