Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Kamenz-Trainer outet sich als RB-Anhänger – Auslosung für Relegation zunächst vom Tisch

Kamenz-Trainer outet sich als RB-Anhänger – Auslosung für Relegation zunächst vom Tisch

Leipzig.Thomas Hentschel ist mutig. Der Trainer von Einheit Kamenz gibt sich als Fan von RB Leipzig zu erkennen. Während in anderen Fußballregionen sofort ein Aufstand der eigenen Anhänger zu befürchten wäre, bis hin zum Spielboykott, ist der Fußballlehrer aus Ostsachsen begeistert vom Projekt RB.

Voriger Artikel
RB-Proband aus Afrika - Mo Jamada kämpft um Vertrag
Nächster Artikel
RB Leipzig will in Kamenz Vollgas geben – Juri Judt zurück im Kader

Die Mannschaft von Einheit Kamenz.

Quelle: Einheit Kamenz

„Ich bin glücklich, dass in Leipzig endlich eine klare Linie gefahren wird, das brauchen wir im Osten“, sagt er. Hentschel versichert: So wie er denken viele Fans in Kamenz. Und genau aus diesem Grund erwartet er am kommenden Sonnabend ein Fußballfest im Stadion der Jugend.

Dann heißt es im Achtelfinale des Sachsenpokals: Landesliga gegen Regionalliga oder schmaler Geldbeutel gegen Millionenetat. Von solchen Vergleichen lässt sich Hentschel nicht aus der Ruhe bringen. „Wir sind total mutig, werden nicht nur am eigenen Strafraum stehen“, versichert der Trainer. Die Chance gegen RB sei klein und die wolle er mit seinen Männern nutzen.

„Kamenz ist eine Mannschaft die immer nach vorn spielen will“, erklärt Hentschel. In der Liga klappt das in dieser Saison bereits ordentlich. Gemeinsam mit Spitzenreiter Neugersdorf weist der Tabellendritte der Landesliga die beste Tordifferenz auf. Seine Spieler haben schon 18 Tore in acht Spielen geschossen, sechs Bälle vom Gegner landeten im eigenen Netz. Hentschel ist vom guten Start in die Liga überrascht. „Ich musste meine Mannschaft im Sommer auf zehn Positionen verändern“, berichtet er. Für die Saison gibt er dennoch ein bescheidenes Ziel aus: Platz fünf oder besser. Dabei gilt Kamenz seit Jahren als Aufstiegsaspirant und hat mit RB eines gemeinsam: Auf der Ziellinie ging bereits mehrfach die Puste aus.

Während sich zu den Punktspielen sonst gerade einmal 200 bis 400 Fans verlieren, erwartet der SV Einheit am Sonnabend eine stimmgewaltige Kulisse. Gegen Aue vor zwei Jahren waren im Pokal mehr als 2000 Schlachtenbummler dabei. „Wenn es dieses Mal  über Tausend werden, wäre ich zufrieden“, sagt der Trainer. Dabei hofft er auch auf Gäste aus Leipzig. „Die machen kein Theater“, schätzt er den Anhang aus der Messestadt ein. Auch deshalb erhalten Frauen und Schüler am Spieltag freien Eintritt.

Während Kamenz auf das Spiel des Jahres brennt, ist die Begegnung für die Roten Bullen ein willkommener Ausgleich vom Aufstiegskampf. Mit bereits fünf Punkten Vorsprung und überzeugenden Auftritten in der Regionalliga wurden die Leipziger zuletzt ihrer Favoritenrolle gerecht. Für eine langfristige Planung sollten eigentlich am 19. Oktober bei der Sitzung des DFB-Spielausschusses die Partien für die Relegation um den Aufstieg in Liga drei ausgelost werden. Die Meister aus den fünf Regionalligen und der Zweite aus dem Südwesten kämpfen in einem Hin- und Rückspiel um die drei freien Plätze.

Jetzt folgte der Rückzieher. „Die Auslosung wird vermutlich erst unmittelbar im Anschluss an die Spielzeit durchgeführt“, teilte Maximilian Geis von der DFB-Medienabteilung mit. Diskutiert werden sollen aber der genaue Zeitpunkt und die Teilnahmebedingungen für die Qualifikationsbegegnungen. Der Rahmenplan des DFB sieht bisher den 29. Mai und den 2. Juni als Spieltage vor.

 

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.