Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Nach Fanprotesten: Erzgebirge Aue sagt Testspiel gegen RB Leipzig ab

Nach Fanprotesten: Erzgebirge Aue sagt Testspiel gegen RB Leipzig ab

Es war nur eine Anfrage, die die Fans von Zweitligist FC Erzgebirge Aue Sturm laufen ließen. Am Dienstag verkündeten die Veilchen, dass sie für den kommenden Freitag ein Testspiel gegen RB Leipzig im eigenen Stadion planen.

Leipzig. Was folgte waren Proteste in den einschlägigen Fanforen. Einen Tag später verkündete der Verein aus dem Lößnitztal: „Die als Möglichkeit ins Auge gefasste Partie gegen Regionalligist RB Leipzig wurde verworfen“.

Aue-Sprecher Peter Höhne möchte über die Hintergründe am liebsten gar nicht sprechen und gab sich am Mittwoch schmallippig. „Die Proteste könnten aber eine Rolle gespielt haben“, sagte er gegenüber LVZ-Online. Ein Spielvertrag sei noch nicht unterzeichnet gewesen.

RB-Sprecher Sharif Shoukry bestätigt, dass die Partie noch nicht fest vereinbart war. „Es gab am Dienstag eine Anfrage von Aue und unser Trainer hat Interesse gezeigt“, sagte er kurz vor dem Rückflug aus dem Trainingslager der Leipziger in Österreich. Keine 24 Stunden später habe der FCE dann wieder zurückgezogen.

Für RB ist diese Situation kein Neuland. Im vergangenen Jahr brachten Fans von Union Berlin und Hessen Kassel fest ins Auge gefasste Partien mit ihrem Aufbegehren zum Kippen. Anhänger von Eintracht Trier wollten ebenfalls ein Testspiel im Januar gegen RB verhindern, scheiterten aber.

Der FC Erzgebirge sucht nun einen neuen Gegner für den kommenden Freitag. Leipzig spielt am Sonnabend um 18 Uhr bei Fortuna Chemnitz.

Am Montag starten die Bullen den Vorverkauf für die neue Regionalligasaison. Im Angebot sind Karten für die ersten beiden Hemspiele gegen den Union Berlin II und Germania Halberstadt.

Neu in der kommenden Spielzeit: Im Vorverkauf können sich Fans eine Karte für einen festen Platz und nicht mehr wie bisher für einen Sektor kaufen. An der Tageskasse werde dagegen die Sitzschalen per Zufallsprinzip zugewiesen. In den Sektoren A und C kosten die Tickets zehn Euro/ermäßigt sieben Euro. In den Blöcken B und D zahlen die Besucher acht Euro/ermäßigt fünf Euro.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv