Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Ostderby am Elsterbecken: Magdeburger Fans hoffen auf Punktgewinn gegen RB Leipzig

Ostderby am Elsterbecken: Magdeburger Fans hoffen auf Punktgewinn gegen RB Leipzig

Beim Fußball-Regionalligisten Rasenballsport fiebert man dem ersten Ostderby der Saison entgegen. Wie vor fast genau einem Jahr empfängt RB Leipzig dazu am kommenden Sonntag den einstigen Europapokalsieger und mehrfachen DDR-Meister 1. FC Magdeburg am Elstergraben.

Leipzig. Neben jeder Menge Tradition und vielen Legenden bringen die Blau-Weißen meist auch viele Fans mit.

Im September 2010 sahen 11.341 Fans den 2:1-Sieg der Bullen in ihrer Arena, allein 5000 hatten den damaligen Tabellenführer von der Elbe bis an das Elsterflutbecken begleitet. Ob es am kommenden Sonntag allerdings wieder so viele Magdeburger werden, ist noch fraglich. Denn ihr Team verharrt derzeit auf Platz 11 der Liga, musste sich am vergangenen Wochenende gar dem Zipsendorfer FC Meuselwitz geschlagen geben.

Fanbeauftragter rechnet mit 2000 Fans aus der Ottonenstadt

Verständlich, dass der FCM-Fanbeauftragte deshalb am Mittwoch auch etwas auf die Euphorie-Bremse treten musste. „Bisher wurden bei uns 462 Karten im Vorverkauf abgesetzt“, sagte Ralf Dobberitz gegenüber LVZ-Online. Insgesamt hoffen die Blau-Weißen, dass dieses Mal bis zu 2000 Fans den Weg nach Leipzig finden werden. Schon allein, um die Atmosphäre im Leipziger Stadion mitzuerleben. „Wenn man bedenkt, auf welchen ‚Dorfplätzen’ wir sonst spielen, ist solch ein professionelles Stadion schon etwas Tolles. Neben dem in Hannover ist das Leipziger das schönste Stadion der Liga“, glaubt Dobberitz.

Vor allem ob der schönen Aussicht habe das Spiel im Reisekalender der Magdeburger einen besonderen Stellenwert. Und nicht etwa aufgrund möglicher Dissonanzen über die Entstehungs-Hintergründe des Leipziger Liga-Krösus. „Sicherlich gibt es auch einige Fans bei uns, die RB Leipzig für den Kommerz und die Art des Vereins ablehnen. Aber so krass wie bei anderen Clubs ist das bei uns nicht. Ich denke, es wird am Sonntag auch keine Banner gegen Red Bull geben“, erklärte der Fanbeauftragte.

Attraktiver Fußball auf der Wunschliste – gegen RB soll die Null stehen

Grundsätzlich haben die Magdeburger offenbar auch wenig Probleme mit den Ambitionen der Rasenballsportler, in dieser Saison in die dritte Bundesliga aufzusteigen. „Ich denke, die werden das schon packen. Für uns wäre das auch gar nicht so schlecht, denn dann hätten wir RB als Aufstiegs-Konkurrent in der kommenden Saison schon weg“, sagte Dobberitz, der dem FCM in dieser Spielzeit einen guten Mittelfeldplatz zutraut: „Ich denke, für uns ist es momentan am wichtigsten, attraktiven Fußball zu spielen, um so die Fans zurückzugewinnen.“

Angesichts der bisher mitunter äußerst torfreudigen Leipziger Angreifer zählen für den Fanbeauftragten am Sonntag auch andere Tugenden: „Unsere Abwehr ist gut, und solange die Null hinten steht, ist für uns auch hier etwas möglich. Das Team ist besser, als der aktuelle Tabellenplatz“, weiß der Magdeburger und fügt trotzdem verhalten defensiv an: „Ein Punktgewinn wäre schon ein Erfolg.“

Matthias Puppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.