Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Partys mit Bulli und Mini-Tribüne: RB Leipzig öffnet „Vereinsheim“ ohne Bockwurstduft

Partys mit Bulli und Mini-Tribüne: RB Leipzig öffnet „Vereinsheim“ ohne Bockwurstduft

Offiziell nennt RB Leipzig sein neuestes Bauprojekt „Vereinsheim“. Mit Bockwurst und Flaschenbier hat der luftige 300 Quadratmeter große Raum direkt über dem Fanshop am Neumarkt allerdings nichts zu tun.

Voriger Artikel
RB Leipzig testet gegen Bundesligist Hertha BSC – Einnahmen werden Flutopfern gespendet
Nächster Artikel
RB Leipzig verliert knapp gegen Bundesligist Hertha BSC - Zorniger lobt Testauftritt

RB-Maskottchen Bulli feiert im neuen Vereinsheim auch Kindergeburtstag.

Quelle: GEPA

Leipzig. Eine Mini-Tribüne mit roten und weißen Schalensitzen für gemeinsame Fußballabende vor der Großbildleinwand soll für Stadionatmosphäre sorgen. Daneben entstehten eine Bar und eine Lounge für Interviews. Herzstück ist ein XXL-Tisch mit einem Fußballfeld als Platte. „Wer die Taktik von Trainer Alex Zorniger nicht verstanden hat, kann es sich hier erklären lassen“, sagte RB-Sprecher Sharif Shoukry.

Die Bullen wollen hier künftig ihre Pressekonferenzen abhalten. Vor allem ist das „Vereinsheim“ aber für die Anhänger gedacht. Laut Shoukry können sich die Fanklubs dort treffen. Auch an Familien ist gedacht: „Wir planen Geburtstagsfeiern mit Bulli für Kinder“, so Shoukry.

Die Handwerker verrichten derzeit letzte Arbeiten. Offiziell präsentiert werden soll das Schmuckstück in der ersten Etage zur Pressekonferenz für das DFB-Pokalspiel gegen Augsburg am 2. August.

Einen weiteren Treffpunkt erhalten RB-Fans am Cottaweg. Im neuen Trainingszentrum entsteht ein weiterer Bereich für Schlachtenbummler. Die Eröffnung ist für 2015 geplant.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.