Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB-Fans mit zehn Bussen nach Magdeburg – Frahn: „Unglaublich was hier abgeht“

RB-Fans mit zehn Bussen nach Magdeburg – Frahn: „Unglaublich was hier abgeht“

Für die Fans von RB Leipzig gibt es nur noch ein Thema: das Auswärtsspiel am Sonntag beim Verfolger 1. FC Magdeburg. Mit mindestens zehn Bussen wollen die Anhänger des Spitzenreiters in der Regionalliga in die Elbestadt fahren und ihr Team unterstützen.

Voriger Artikel
RB Leipzig baut Tabellenführung aus – Klarer Sieg gegen Torgelower SV Greif
Nächster Artikel
800 Kinder und Erwachsene beim Leipziger Glühwürmchenumzug – Abschluss im Stadion

In mindestens zehn Bussen von die RB-Fans ihr Team nach Magdeburg begleiten.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. „Wahnsinn und unglaublich, was hier abgeht und welche Entwicklung die Fanszene der Roten Bullen nimmt“, sagte RB-Kapitän Daniel Frahn. Und auch Trainer Alexander Zorniger zeigte sich begeistert. „Das ist genial und dafür können wir uns nur bedanken. Jetzt freuen wir uns auf eine tolle Kulisse in Magdeburg“, so der Coach.

Eintrittskarten bietet RB schon im Vorverkauf an. Fans bekommen Tickets für die Blöcke 14 (Stehplätze) und 15 (Sitzplätze) ab sofort in der Geschäftsstelle am Neumarkt noch bis zum Freitag in der Zeit von 9 bis 18 Uhr.

Nach Angaben des Regionalligisten werden Schlachtenbummler, die mit dem Zug anreisen, auf dem Magdeburger Hauptbahnhof von Konfliktmanagern empfangen. Sie seien durch ihre gelben Westen leicht zu erkennen und begleiten die Besucher auch in der Straßenbahn bis zum Stadion. Anhänger, die mit dem Auto anreisen, haben um 11.30 Uhr die Gelegenheit, sich am Rastplatz Dreihöhenberg (ehemals Eickendorf) den Fanbussen zu einem Konvoi anzuschließen. Abfahrt ist um 11.45 Uhr.

Während sich RB beim 4:0 in Torgelow weiteres Selbstbewusstsein holte, musste FCM-Trainer Andreas Petersen seine Mannschaft nach dem 0:3 beim 1. FC Lok wieder aufrichten. Die Pokalpartie beim Verbandsligisten TSV Völpke kam da am Wochenende gelegen. Mit 3:0 setzten sich die Blau-Weißen durch. "Wir haben zwar keinen Fußball zelebriert, aber mit Kampf-, Lauf- und Einsatzbereitschaft all das gezeigt, was in Leipzig gefehlt hat", sagte Petersen nach der Partie.

Die Statistik beim Spitzenspiel allerdings spricht knapp gegen die Elbestädter. In vier Ligaspielen standen sich beide Teams bisher gegenüber. RB verbuchte zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage.

Zuletzt gewannen die Bullen im März 2012 mit 3:0 bei den Magdeburgern. Für einen emotionalen Höhepunkt sorgte damals der sonst zurückhaltende RB-Coach Peter Pacult, der die 700 mitgereisten Fans mit einer Ein-Mann-La-Ola feierte. Bitter damals: Timo Röttger fiel nach einem Foul von Daniel Halke wochenlang mit einer Schulterverletzung aus.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.