Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig: DFB reduziert Strafe für Rost - Nur noch gegen Lübeck gesperrt

RB Leipzig: DFB reduziert Strafe für Rost - Nur noch gegen Lübeck gesperrt

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Strafe für RB-Spieler Timo Rost von drei auf zwei Spiele Sperre reduziert. Das bestätigte DFB-Pressesprecher Stefan Brause am Donnerstagmorgen gegenüber LVZ-Online.

Voriger Artikel
Chemnitz-Trainer Schädlich: "RB Leipzig sollte nervös sein"
Nächster Artikel
Bei RB Leipzig steckt vor Lübeck-Partie "richtig Leben" drin

Timo Rost hat gut lachen: Seine Sperre wurde reduziert.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Rost fehlt damit nur noch in der sonntäglichen Partie an der Lübecker Lohmühle, ist danach wieder spielberechtigt.

Der RB-Routinier hatte im Spiel gegen den SV Wilhelmshaven seinen Gegenspieler Musa Karli leicht am Oberkörper getroffen und wurde daraufhin mit einer Roten Karte vom Platz gestellt. Der Schiedsrichter benutzte in seinem Spielbericht Begriffe wie „Schlagen" und „Tätlichkeit", was normalerweise eine Mindeststrafe von drei Spielen nach sich zieht.

Die sah der DFB in diesem Fall auch vor. RB legte Einspruch ein und schickte Stellungnahmen und Videobeweise nach Frankfurt. RB-Sprecher Hans-Georg Felder sagte, der Verein wolle so beweisen, dass der leichte Schlag an die Brust Karlis „weder absichtlich noch eine Tätlichkeit" gewesen sei. Felder bezeichnete das alte Strafmaß als einen „Witz".

Michael Dick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.