Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig II trifft auf SG Leipzig Leutzsch – „Motivationsprobleme sollte es keine geben“

RB Leipzig II trifft auf SG Leipzig Leutzsch – „Motivationsprobleme sollte es keine geben“

Zum Stadtderby kommt es am Sonntag in der Fußball-Landesliga. Im Stadion am Bad in Markranstädt empfängt die zweite Mannschaft von RB Leipzig um 13.30 Uhr das Team der SG Leipzig Leutzsch zum Nachholspiel.

Voriger Artikel
„Unsere Tore machen wir immer“ - Interview mit RB-Flügelflitzer Timo Röttger
Nächster Artikel
„Die Fans wollen ein bisschen Risiko sehen“ - Daniel Frahn über seinen Elfmeter

Am Sonntag (13.11.2011) treffen in der Landesliga RB Leipzig II und die SG Leipzig Leutzsch aufeinander. RB-Trainer Tino Vogel und SG-Vorstandssprecher Jamal Engel erwarten eine intensive Begegnung.

Leipzig. „Motivationsprobleme sollte es bei beiden Mannschaften nicht geben“, blickt SG-Vorstandssprecher Jamal Engel voraus.

Engel erwarte eine intensive Partie zweier spielstarker Teams. „RB zählt zu den besten Mannschaften der Liga, auch wenn sie ein paar Punkte etwas unglücklich liegen gelassen haben“, sagt der Leutzscher. Die Reserve von RB steht derzeit nur auf dem elften Tabellenplatz und hat vier Punkte weniger gesammelt als die viertplatzierte SGLL.

Mehrfach hätten die Verantwortlichen von SG Leutzsch den Gegner beobachtet. „Sie gehen ein hohes Tempo, haben aber Probleme in der Chancenverwertung“, sagt Engel. Wettzumachen gilt es im Derby auch die 1:3-Niederlage vom vergangenen Spieltag gegen Radebeul. Dabei können die Grün-Weißen auf zahlreiche Unterstützung hoffen. Engel rechnet mit 400 bis 500 Fans, die sich am Sonntag auf den Weg nach Markranstädt machen.

RB-Trainer Tino Vogel hingegen wäre schon froh, wenn wenigstens die 200 Unterstützer kämen, die normalerweise sein Team anfeuern. Zeitgleich wird jedoch das Spitzenspiel der ersten RB-Mannschaft gegen Holstein Kiel in der Red Bull Arena ausgetragen. „Da müssen eben mehr Familienangehörige unserer Spieler mitkommen“, stellt Vogel eine nicht ganz ernst gemeinte Forderung. Trotz der erwarteten Unterzahl auf den Rängen sollen seine Spieler von Beginn an dafür sorgen, dass Heimspielatmosphäre aufkommt. „Den Gegner zu Fehlern zwingen und früh ein Tor machen“, das will der Coach von seinem Team sehen.

Gleichzeitig weiß er, dass seine Mannschaft derzeit nicht gefestigt ist. Seine Jungs machten zu viele individuelle Fehler, es fehle an Kampf und Laufbereitschaft. „Spielerisch sind wir sicher kaum zu schlagen“, sagt Vogel und fügt hinzu: „Vielleicht wird die Partie die Trendwende für uns.“ 

Verzichten muss die RB-Reserve auf einige Stammkräfte. Ingo Hertzsch, Felix Neuer, Eric Daubitz und Robert Klauß sind weiter verletzt. Bei den Gäste hingegen sind fast alle Spieler dabei. Einzig Maximilian Meuche fehlt. Torwart Christian Schmedtje sitzt wieder auf der Bank.

Als Ausrede sollen die vielen Ausfälle für das Nachwuchsteam von RB nicht dienen. Vogel sagt klar: „Die Mannschaft mit mehr Herz wird das Derby gewinnen.“

rob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.