Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig: Routinier Frommer sagt leise tschüß - "Vielleicht braucht der HFC einen Stürmer"

RB Leipzig: Routinier Frommer sagt leise tschüß - "Vielleicht braucht der HFC einen Stürmer"

Die Enttäuschung war Nico Frommer nach der Liga-Partie gegen den Halleschen FC deutlich anzusehen.Nur 17 Minuten dürfte der Stürmer auflaufen, sich beweisen und für einen neuen Vertrag anbieten.

Leipzig. en. Danach lief er mit starrem Blick und leicht gerötetem Gesicht durch den Spielertunnel und direkt in die Kabine. Ein ähnliches Bild war nach dem Duell im Sachsenpokal gegen Dynamo Dresden zu sehen.

„Es stinkt mir schon ein bisschen", sagt der 33-Jährige am Donnerstag gegenüber LVZ-Online. In der Liga gehe es um nichts mehr, aber er bekomme nur Einsätze von zehn, fünfzehn Minuten. „Dafür kann ich mir nichts kaufen." Erst recht keinen Kontrakt. Sein aktueller läuft am 30. Juni aus. Seine Sturm-Kollegen Daniel Frahn und Stefan Kutschke haben langfristige Verträge, gehen aber derzeit von Beginn an auf Torejagd. Und Frommer schaut zu.

Wie es aber seine Art ist, gibt er sich bescheiden und diplomatisch. „Der Trainer muss mir die Situation nicht erklären. Er sieht momentan andere Stürmer vorn, also setzt er sie ein. Er will ja schließlich die maximale Punkteausbeute", sagt der Routinier. Und auch, dass die Kollegen einen Lauf haben und in die Maschen treffen, sieht Frommer und erkennt neidlos an: „Sie spielen zu Recht."

Das heißt für ihn aber nichts Gutes. „Das Thema Vertragsverlängerung mit RB ist wohl gegessen. Zu 99 Prozent muss ich mich nach etwas anderem umschauen", stellt er resigniert fest. „Ich finde es schade, dass es so endet." Trotzdem seien die letzten zwei Jahre für ihn positiv gewesen, lediglich die vergangenen zwei, drei Monate eher nicht.

Nichtsdestotrotz will sich Frommer, der diese Saison für ein paar Monate verletzt ausfiel, noch einmal reinhauen und somit für andere Klubs anbieten. „Vielleicht braucht der HFC ja noch einen Stürmer. Die haben eine gute Truppe und bald ein neues Stadion", sagt er. Er beeilt sich aber deutlich zu machen, dass dies nur ein Beispiel für mögliche Optionen sei.

Denn: „Konkrete Gespräche hat es bisher mit keinem anderen Verein gegeben", sagt der Mann, der schon in Liga 5 für die Rot-Weißen auflief. Doch Verhandlungen mit anderen Klubs fasst er nun ins Auge: „Wenn ich mich nämlich nicht umschaue, muss ich am 1. Juli zum Amt."  

Michael Dick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.