Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig baut Tabellenführung aus – Klarer Sieg gegen Torgelower SV Greif

RB Leipzig baut Tabellenführung aus – Klarer Sieg gegen Torgelower SV Greif

RB Leipzig ist am Sonntagnachmittag seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat Tabellenschlusslicht Torgelower SV Greif mit 4:0 (1:0) geschlagen. Dank des klaren Sieges konnten die Gäste ihre Spitzenposition in der Fußball-Regionalliga weiter ausbauen.

Voriger Artikel
RB Leipzig will Hilfe des 1. FC Lok nutzen – Ziel: Sieg ohne Gegentor in Torgelow
Nächster Artikel
RB-Fans mit zehn Bussen nach Magdeburg – Frahn: „Unglaublich was hier abgeht“

RB Leipzig hat Tabellenschlusslicht Torgelower SV Greif am 04.11.2012 mit 4:0 (1:0) geschlagen.

Quelle: GEPA Pictures

Torgelow/Leipzig. Da sowohl Jena (0:0 gegen Meuselwitz) als auch Magdeburg ( 0:3 gegen Lok Leipzig) am zehnten Spieltag Punkte liegen ließen, haben die Rasenballer nun einen Vorsprung von sieben Zählern auf Rang zwei.

Die Leipziger begannen vor 540 Zuschauern in Torgelow druckvoll und offensiv. Gerade Stürmer Stefan Kutschke wuselte in der ersten Viertelstunde immer wieder vorm Tor der Gastgeber herum. Zählbares sprang dabei aber nicht heraus, die Bullen waren im Abschluss zu ungenau. Torgelow machte es ihnen dabei nicht gerade leicht. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Decker verteidigte clever und konnte per Konter auch eigene Chancen kreieren.

php59bcec2475201211041546.jpg

Torgelow/Leipzig. RB Leipzig ist am Sonntagnachmittag seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat dasTabellenschlusslicht, den Torgelower SV Greif, mit 4:0 (1:0) geschlagen. Dank des klaren Sieges konnten die Gäste ihre Spitzenposition in der Fußball-Regionalliga weiter ausbauen. Sowohl Jena als auch Magdeburg ließen am zehnten Spieltag Punkte liegen.

Zur Bildergalerie

Kurz vor der Halbzeit gelang dem besten Torschützen der Liga dann doch das 1:0 aus Sicht der Gäste: RB profitierte von einem Fehler der TSV-Abwehr und Daniel Frahn zog ab.

Nach dem Wiederanpfiff drängte Leipzig auf die Entscheidung, startete zahlreiche Angriffe. Aber erst in der 64. Minute wurde die Mühe belohnt. Carsten Kammlott leistete gute Vorarbeit, sah den mitgelaufenen Bastian Schulz, der auf Kutschke zurück legte. Der Stürmer traf im vollen Lauf aus elf Metern zum 2:0. Drei Minuten später wurde er gegen Timo Röttger ausgewechselt. "Nach einer zähen ersten Halbzeit haben wir uns im zweiten Spielabschnitt weiter gesteigert und dann auch die Tore gemacht", kommentierte Zorniger.

Nach dem Tor wurde die Partie eine klare Angelegenheit für die Leipziger. Torgelow konnte RB kaum etwas entgegensetzen. Verdient erhöhte Schulz in der 81. Minute auf 3:0. Auch er hatte danach vorzeitig Feierabend, Patrick Koronkiewicz kam für ihn. Den Endstand stellte schließlich Frahn in der 86. Minute per Kopf her.

"Für mich war wichtig zu sehen, welche Schritte die Mannschaft nach dem letzten Auswärtsspiel in Plauen gemacht hat, und da kann ich allen Spielern heute einen richtig guten Job bestätigen", lobt der Trainer. "Wir müssen in solchen Spielen aber noch besser gegen den Ball arbeiten und den Gegner bis zur letzten Konsequenz unter Druck setzen."

RB Leipzig:

Coltorti – Müller, Hoheneder, Franke, Judt – Kammlott, Kaiser (78. Sebastian), Schulz (82. Koronkiewicz) – Rockenbach – Kutschke (67. Röttger), Frahn

Torgelower SV Greif:

Kruszynski – Rode (75. Bolivard), Mista, Keyser, Lastovka – Novacic (C), Kazak (46. Romanovski)  – Hegert, Freyer, Zschiesche – N'Diaye

Tore:

0:1 Frahn (42.), 0:2 Kutschke (64.), 0:3 Schulz (81.), 0:4 Frahn (86.)

Gelb-Rote Karte:

Mista (71., wiederholtes Foulspiel)

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.