Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig erobert in Magdeburg Platz eins zurück – Schlüsselbeinbruch bei Röttger

RB Leipzig erobert in Magdeburg Platz eins zurück – Schlüsselbeinbruch bei Röttger

Rasenballsport Leipzig ist zurück an der Tabellenspitze: Das Team von Peter Pacult gewann am Sonntag vor 5300 Zuschauern, darunter rund 700 mitgereiste Leipziger, mit 3:0 (0:0) beim 1. FC Magdeburg.

Voriger Artikel
Kämpfen bis zum Umfallen: RB Leipzig erwartet ein dreckiges Ostderby in Magdeburg
Nächster Artikel
Dreier mit Beigeschmack: RBL-Kicker Röttger nach Sieg in Magdeburg auf dem OP-Tisch

Rasenballsport Leipzig ist zurück an der Tabellenspitze: Das Team von Peter Pacult gewann am Sonntag mit 3:0 (0:0) beim 1. FC Magdeburg. Im Bild: Daniel Frahn (RBL)

Quelle: GEPA Pictures

Magdeburg/Leipzig. Alle drei Tore des Fußball-Regionalligisten fielen nach Standardsituationen. Timo Röttger droht indes eine längere Pause. Der Mittelfeldspieler erlitt einen Schlüsselbeinbruch und wurde noch in der Nacht zu Montag operiert..

Die favorisierten Gäste übernahmen schnell die Kontrolle im Spiel und kamen durch Roman Wallner und Daniel Frahn zu ersten Tormöglichkeiten. Aus ihrer anfänglichen Überlegenheit konnten sie jedoch keinen Nutzen ziehen. Nach 20 Minuten kamen auch die Magdeburger besser in die Partie. Die Leipziger spielten ihre Angriffe nicht präzise genug zu Ende.

Kurz vor der Pause hatten die Hausherren die bis dahin größte Chance des Spiels: Nach einem missglückten Klärungsversuch durch Thiago Rockenbach kam Stephan Neumann an den Ball. Sein Volleyschuss ging knapp am Tor von RB-Schlussmann Pascal Borel vorbei.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel wurde es auf dem Spielfeld hektisch: Magdeburgs Neumann wurde nach einem Ellenbogencheck gegen Timo Röttger zum zweiten Mal verwarnt und musste mit Gelb-Rot den Platz verlassen (47. Minute). Der Mittelfeldspieler der Rot-Weißen konnte nach einer Behandlungspause weitermachen und wurde daraufhin von den Heimfans mit wütenden Pfiffen bedacht.

Kurz darauf wussten die Messestädter die Überzahl bereits zu nutzen. Nach einer Ecke von Rockenbach stieg Fabian Franke am höchsten und köpfte den Ball zur 1:0-Führung ins Tor (51.). 23-jährige Innenverteidiger sagte hinterher: "Es wurde Zeit, dass ich Mal einen mache." Dafür gab es sogar ein Sonderlob von Coach Pacult: "Fabian ist ein guter Bursche, er will jeden Tag dazulernen. Er hat uns mit seinem Tor den Weg geebnet."

Rockenbach musste bald darauf ausgewechselt werden. Offenbar hat er sich eine Knieprellung zugezogen. Ein ähnliches Schicksal ereilte in der 75. Minute auch den zweiten Flügelspieler der Leipziger. Timo Röttger wurde wegen einer Verletzung ebenfalls mit einer Trage vom Platz geholt. Nach der Diagnose Schlüsselbeinbruch wird er vermutlich für mehrere Wochen ausfallen.

Wie das erste folgte auch das zweite Tor für Leipzig einem ruhenden Ball. Nach Freistoß von Tom Geißler verloren die Magdeburger für einen kurzen Moment den Überblick. Roman Wallner nutzte diese Gelegenheit und vollendete aus fünf Metern zum 2:0 in der 66. Spielminute.

Den Sieg perfekt machte Daniel Frahn in der 78. Minute. Nachdem Carsten Kammlott im Strafraum der Hausherren gefoult wurde, verwandelte der Stürmer den fälligen Elfmeter sicher zum 3:0-Endstand.

Nach Spielende lief der sonst eher unnahbare Pacult zu den mitgereisten Anhängern. "Wir sind ein junger Verein und die Unterstützung unserer Fans ist schon fantastisch. Dafür wollte ich mich bedanken." Sein Gegenüber, FCM-Coach Ronny Thielemann, sah im Platzverweis den Knackpunkt des Spiels. "Gegen eine Spitzenmannschaft wie RB braucht man jeden Mann. In der ersten Halbzeit haben wir die Räume gut eng gemacht, danach hatten wir bei Standards keine Zuordnung mehr."

Da Holstein Kiel beim VfB Lübeck mit 1:0 verloren hat, zieht RB Leipzig in der Tabelle an den Norddeutschen vorbei auf Platz eins. Die Kieler liegen mit zwei Punkten Rückstand auf dem dritten Rang. Zweiter ist der Hallesche FC, der einen Punkt weniger als Leipzig auf dem Konto hat.

Magdeburg: Tischer - Lenk, Hackenberg, Halke, Henkel, Becker, Wolf, Jovanovic, Krieger, Neumann, Kurth

Leipzig: Borel - Müller, Franke, Sebastian, Wisio - Ernst, Geißler - Röttger, Rockenbach - Wallner, Frahn

rob / gs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.