Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig gelingt siebter Auswärtssieg in Folge: Souveränes 3:1 gegen Berliner AK

RB Leipzig gelingt siebter Auswärtssieg in Folge: Souveränes 3:1 gegen Berliner AK

Mit seiner erfolgreichen Startaufstellung ließ Peter Pacult die Roten Bullen in der Hauptstadt auflaufen. Gegen die Berliner AK 07 wollte er am Samstag die Tabellenführung ausbauen.

Voriger Artikel
Ex-Leutzscher Jens Härtel will mit dem Berliner AK Spitzenreiter RB Leipzig ärgern
Nächster Artikel
Pokalverteidiger RB Leipzig trifft im Viertelfinale des Landespokals auf den FSV Zwickau

RB Leipzig erfolgreich in Berlin: Torschütze Stefan Kutschke zwischen den Berlinern Bjoern Brunnemann und Burak Altiparmak.

Quelle: GEPA Pictures

Berlin/Leipzig. Und das sah gut aus: Schon in der 11. Minute schoss Stefan Kutschke die Leipziger in Führung: Ein Freistoß von Rockenbach traf nur die Latte des gegnerischen Tors. Den Abpraller konnte Kutschke für RB verwandeln.

In der gesamten ersten Halbzeit zeigten sich die Rasenballer vor rund 600 Zuschauern als das überlegene Team. Berlin konzentrierte sich vor allem auf die Verteidigung, konnte kaum mal zum Strafraum vordringen. Durch unkonzentrierte Aktionen vergaben die Leipziger allerdings auch weitere Chancen vor dem Berliner Tor.

phpba9f2cf3eb201111191629.jpg

BerlinLeipzig. Mit seiner erfolgreichen Startaufstellung ließ Peter Pacult die Roten Bullen in der Hauptstadt auflaufen. Gegen die Berliner AK 07 wollte er am Samstag die Tabellenführung ausbauen. Und das sah gut aus: Schon in der 11. Minute schoss Stefan Kutschke die Leipziger in Führung: Ein Freistoß von Rockenbach traf nur die Latte des gegnerischen Tors. Den Abpraller konnte Kutschke kann für RB verwandeln.

Zur Bildergalerie

 "Klar wollen wir dem Favoriten ein Bein stellen", hatte der AK-Trainer vor dem Spiel verlauten lassen. Und: "Schon ein Punkt wäre ein Riesenerfolg für uns." Dieser Vorsatz rückte zur Halbzeit in greifbare Nähe: In der 45. Minute kamen die Berliner zu einem Freistoß. Die Roten Bullen hatten in der Deckung kurz nachgelassen - dann war es auch schon passiert: Can Akgün landete seinen Freistoß als Treffer, kam wie aus dem Nichts. Leipzigs Keeper Borel war chancenlos.

In der zweiten Halbzeit machen Pacults Jungs wieder Druck, und das zahlt sich in der 56. Minute aus: Rockenbach bringt die Leipziger wieder in Führung. Das 2:1 gelingt ihm, nachdem Röttger eine saubere Flanke auf Frahn gegeben hatte, die er zu Rockenbach durchreichte - Tor. Leipzigs Torhüter Borel glänzte danach, hielt einen Torschuss der Berliner nach einem Konter sensationell.

Danach zeigten die Berliner eigentlich den besseren Spielaufbau. Doch dann flankt Frahn im Mittelfeld auf Kutschke. Der bleibt dran und tunnelt den Berliner Keeper. Haker hat das Nachsehen: 3:1 für Leipzig in der 67. Minute. Mit einer satten Führung in der Tasche verwalteten die Jungs von Trainer Pacult das Spiel und konnten nach dem Abfiff über den 7. Auswärtssieg in Folge jubeln.

Aufstellung:

RB Leipzig: Borel - Müller, Ernst, Franke, Kocin - Schulz, Rost - Rockenbach, Röttger - Kutschke, Frahn

Berliner AK 07: Haker - Doymus, Gerlach, Brandt, Brunnemann - Kruschke, Akgün, Cakmak, Altiparmak - Gaudian, van Humbeeck

lyn / Anne Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.