Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig gewinnt Heimspiel mit 4:1 gegen den TSV Havelse - Rosin trifft in der 90. Minute

RB Leipzig gewinnt Heimspiel mit 4:1 gegen den TSV Havelse - Rosin trifft in der 90. Minute

Der ambitionierte Regionalligist RB Leipzig hat am Sonntag in der heimischen Red-Bull-Arena gegen den TSV Havelse gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Peter Pacult setzte sich am vierten Spieltag vor 4276 Zuschauern mit 4:1 (0:1) durch.

Voriger Artikel
„Gutes Auge“ – RB-Stürmer Kutschke freut sich auf Bastian Schulz – Einsatz gegen Havelse offen
Nächster Artikel
RB Leipzig testet gegen tschechischen Erstligisten FK Teplice in Grimma

Daniel Frahn (r.) köpft zum 3:1 für RB Leipzig gegen den TSV Havelse ein.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Leipzig lief zunächst einem 0:1-Rückstand durch den Treffer von Marc Vucinovic (29.) hinterher. Erst Thiago Rockenbach da Silva (55.) und Stefan Kutschke (71.) brachten die Leipziger wieder auf die Erfolgsspur zurück. Daniel Frahn (86.) sowie Daniel Rosin (90.) sorgten mit ihren beiden Treffern für die Ergebniskorrektur. Durch den Sieg verbessern sich die Roten Bullen in der Tabelle auf den dritten Platz.

„Wir haben eine klasse erste Halbzeit meiner Mannschaft gesehen. Allerdings müssen wir die riesen Konterchance zum 2:0 rein machen. Dann geht das Spiel vielleicht ganz anders aus“, analysierte Gäste-Coach André Breitenreither. Denn nach dem Ausgleichstor von RB sei der Druck viel größer geworden. Auch sei seiner Mannschaft die Kraft ausgegangen. „Durch individuelle Fehler haben wir dann die Gegentore zugelassen. Ich denke, es war viel mehr für uns drin. Mit dem 1:4 haben wir uns unter Wert geschlagen.“ RB-Trainer Peter Pacult sah dies genauso. „Wenn wir 0:2 hinten liegen, wird es schwierig zu gewinnen.“

php85d51f5914201108281551.jpg

Leipzig. Der ambitionierte Regionalligist RB Leipzig hat am Sonntag in der heimischen Red-Bull-Arena gegen den TSV Havelse gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Peter Pacult setzte sich am vierten Spieltag vor 4276 Zuschauern mit 4:1 (0:1) durch. Leipzig lief zunächst einem 0:1-Rückstand durch den Treffer von Marc Vucinovic (29.) hinterher.

Zur Bildergalerie

Bereits in der vergangenen Saison hatten die Roten Bullen mit einem Unentschieden gegen Havelse fest eingeplante Punkte liegen gelassen. Nach der 29. Minute sah es ganz nach einem Déjà-vu-Erlebnis für die Leipziger aus. Aus einem Konter heraus markierte Marc Vucinovic das 1:0 für Havelse. Sieben Minuten später vergaben die Niedersachsen gar die 2:0-Führung. Erneut kamen die Gäste über einen Konter auf ihrer linken Angriffs-Seite völlig frei aufs RB-Tor zu. Doch Ali Moslehe schießt aus drei Metern übers Tor. „Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht“, sagte Timo Röttger. Teamkollege Rockenbach da Silva ergänzte: „In der ersten Halbzeit haben wir Konter bekommen, die wir nicht zulassen dürfen.“

Dabei hatten sich die Leipziger mehr Tormöglichkeiten erspielt als der Gegner. Nur münzten sie diese nicht in Treffer um. Erst scheiterte Stefan Kutschke (19.) im Strafraum. Sein Kopfball ging am Tor vorbei. Anschließend verweigerte Timo Röttger eine Schussmöglichkeit in der 23. Minute. Auch zwei Minuten später vergab Leipzig wieder eine Torchance – die wohl beste bis anhin. Erneut war es Kutschke, der zum Kopfball ansetzte. Doch Maurice Maletzki rettete in letzter Sekunde auf der Linie.

Erst in der 55. Minute erlöste Thiago Rockenbach da Silva mit seinem Ausgleichstor die Leipziger. Nach einem kurzen Zwischentief steigerten sich die Leipziger anschließend wieder, suchten durch ihr druckvolles Kombinationsspiel den Abschluss aufs Tor. Die Konsequenz: Leipzig gelangen in der Folge drei Tore. „Wir haben ruhiger und konsequenter über die Außen gespielt. Das war der Schlüssel zum Erfolg“, erklärte Timo Röttger.

RB: Borel – Sebastian, Rockenbach da Silva, Frahn, Schulz, Kocin, Röttger (58. Heidinger), Geißler (80. Rosin), Kutschke, Franke, Mueller.

TSV Havelse: Lucassen – Holm (77. Brüntjen), Smidt, Moslehe, Maletzki (69. Bertalan), Hansmann (58. Tasky), Beismann, Hintzke, Vucinovic, Degner, Posipal.

Tore: 0:1 Vucinovic (29.), 1:1 Rockenbach da Silva (55.), 2:1 Stefan Kutschke (71.), 3:1 Daniel Frahn (86.), 4:1 Daniel Rosin (90.)

Zuschauer: 4276

Anne Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.