Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig stürmt an die Tabellenspitze – Pacult-Team bezwingt Cottbusser Reserve

RB Leipzig stürmt an die Tabellenspitze – Pacult-Team bezwingt Cottbusser Reserve

Die Auswärtsserie hält an: Mit einem 0:1 (0:1) bei Energie Cottbus II haben die Regionalliga-Fußballer von RB Leipzig am Samstag die Tabellenspitze erklommen.

Voriger Artikel
“Die Mannschaft ist willig”: RB-Leipzig-Trainer Pacult fordert Sieg bei Energie Cottbus II
Nächster Artikel
Fußball-Sachsenpokal: RB Leipzig muss nach Bischofswerda - Lok eventuell nach Zwickau

Timo Röttger, hier im Zweikampf mit Maxim Süßenbach (r.), schoss in Cottbus das Siegtor für RB.

Quelle: GEPA Pictures

Cottbus. Dabei spielte den Schützlingen von Peter Pacult in die Hände, dass die U23 des Hamburger SV in Hannover und der Hallesche FC gegen Havelse patzten. Holstein Kiel hatte bereits am Freitag in Plauen Punkte liegen lassen.

Die Roten Bullen – diesmal in den blauen Auswärtstrikots – hatten von Anfang an das Heft in der Hand. Vor nur knapp 300 zahlenden Gästen standen die Cottbusser tief, überließen Leipzig das Spiel im Mittelfeld fast vollständig. Tom Geißler nutzte das und verteilte die Bälle auf die Außenpositionen. Allein der finale Pass vors Tor wollte anfangs nicht so recht gelingen.

Im Verlauf der ersten Hälfte zogen sich die Gastgeber immer weiter zurück, die Leipziger Abwehr war im Prinzip arbeitslos. Zahlreiche Chancen auf der Gegenseite blieben aber weiter ohne Torerfolg. Erlösung dann in der 39. Spielminute: Umut Kocin passte auf Timo Röttger, der schoss frei aufs Tor. Cottbus-Keeper Marvin Gladrow parierte zwar, ließ aber nur abprallen. Röttger setzte den Nachschuss rein – 0:1. „Es war im Prinzip ein Spiel auf ein Tor“, erklärte Röttger nach der Partie.

Zehn Minuten nach dem Wechsel eine Schrecksekunde für RB. Energie-Stürmer Andy Hebler kam relativ unbedrängt in den Leipziger Strafraum und zog ab. Bullen-Schlussmann Pascal Borel hielt aber sicher.

RB blieb weiter überlegen, konnte sich jedoch nicht weiter absetzen. Zwar zogen die Gäste das Spiel gut von hinten auf, vorn scheiterten sie jedoch am Cottbusser Torhüter oder an der eigenen Verspieltheit. So mussten die etwa 100 mitgereisten Leipziger Fans bis zum Schlusspfiff um die drei Punkte bangen.

Tumult noch mal kurz vor Ende. Röttger wurde wiederholt gefoult, Stefan Kutschke lief aufs Feld und sah dafür Gelb – als Ersatzspieler. Anschließend bekamen die Cottbusser einen Freistoß. Noch vor der Ausführung wurde auch noch Daniel Frahn verwarnt. Der anschließende Schuss der Gastgeber ging jedoch nur in die Mauer. Kurz danach versuchte sich Christian Bubalovic mit dem Kopf, doch Borel hielt den Sieg fest.

„Das waren ganz wichtige drei Punkte“, resümierte RB-Trainer Peter Pacult nach Abpfiff. „Wir haben den Ball gut laufen lassen“, hob er hervor, haderte jedoch mit der Chancenverwertung. „Allerdings stand Cottbus extrem weit hinten, das war kein einfaches Spiel für meine Jungs“, zeigte Pacult auch Verständnis. „Wir hätten hier höher gewinnen müssen“, räumte Torschütze Röttger ein. „Aber: Wir sind Tabellenerster!“

Cottbus:

Gladrow - Bubalovic, Urban, Lemke, Schulze - Hempel, Miriuta (66. Westrup), Süßenbach, Philipp (46. Steinhauer)  - Ziane, Hebler (79. Reuer)

RB:

Borel - Müller, Franke, Ernst, Kocin - Schulz, Geißler (74. Rost) - Kammlott, Rockenbach (84. Heidinger), Röttger - Frahn

Tor:

Röttger (39.)

Gelbe Karten:

Bubavolic (27.), Müller (80.), Kutschke (88.), Frahn (89.)

Schiedsrichter:

Tim Skorczyk, Andre Grimme, Julian Lüddecke

Stefan Banitz / gs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.