Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Sachsenpokal: RB Leipzig ignoriert die Wundertüten-Elf von Dynamo Dresden

Sachsenpokal: RB Leipzig ignoriert die Wundertüten-Elf von Dynamo Dresden

Beim Fußball-Regionalligist RB Leipzig blenden die Verantwortlichen aus, dass Dynamo Dresden am Mittwoch im Pokal wahrscheinlich nur mit einer B-Elf antritt. Es wird zumindest versucht.

Voriger Artikel
Sachsenpokal: Dynamo Dresden stellt extra für Partie gegen RB Leipzig eine neue Elf zusammen
Nächster Artikel
RB Leipzig löst Eintrittskarte für das Pokalfinale - Sieg über Dynamos B-Elf

Auf einmal Favorit: Dresden tritt gegen RB nur mit den kleinen Dynamos an, schont die erste Elf für die Relegationsspiele gegen Osnabrück.

Quelle: LVZOnline Montage

Leipzig. „Es spielt keine Rolle, wer kommt", sagt RB-Trainer Tomas Oral. „Wir dürfen uns keine Blöße geben und müssen voll konzentriert sein."

Dynamo Dresden hatte angekündigt, von der ersten Mannschaft „überhaupt keinen" zum Sachsenpokal-Halbfinale (Red-Bull-Arena, 19 Uhr) nach Leipzig mitzubringen. Steffen Menze, sportlicher Leiter des Drittligisten, hatte gesagt, dass eine Elf aus Spielern zusammengestellt werde, die sonst nicht im Fokus stünden. Auch einen Einsatz von A-Jugendlichen schloss er nicht kategorisch aus.

Die Dresdner packen eine Wundertüte - nicht nur für RB. Selbst Spieler der zweiten Dynamo-Elf wissen nicht, ob sie am Mittwochabend in Leipzig auflaufen oder sich in der Oberliga beim Heimspiel gegen RWE II beweisen müssen. „Ich habe gestern mit Paul-Max Walther telefoniert, mit dem ich bei Hansa Rostock in der A-Jugend gespielt habe", sagt Leipzigs Abwehrmann Sebastian Albert gegenüber LVZ-Online. „Selbst er weiß nicht, wie die Mannschaft aussehen wird."

phpMthYiV20110517184120.jpg

Abwehrmann Sebastian Albert

Quelle: Christian Nitsche

Ob nun eine geschwächte zweite Mannschaft oder eine aufpolierte A-Jugend die Rasenballer erwartet: Die Leipziger versuchen, ihre Favoritenrolle, in die sie auf einmal gerutscht sind, kleinzureden. Albert betont, dass auch der Nachwuchs aus der Landeshauptstadt kicken könne, sein Trainer legt sogar noch eine Schippe Gefahr oben drauf: „Es ist egal, ob die mit der U23 oder einem gemischten Haufen kommen. All diese Spieler wollen sich anbieten und dementsprechend präsentieren."

Für die Aufgabe Finaleinzug kann Oral auf die in der Liga gesperrten Sebastian Albert und Daniel Frahn zurückgreifen. Thomas Kläsener sitzt wahrscheinlich auf der Bank, ist noch angeschlagen. Ein Einsatz von Routinier Timo Rost ist hingegen fraglich, da er unter der Woche Magen-Darm-Probleme hatte.

Michael Dick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.