Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Sperre nach Foul: RB Leipzig muss im Landespokal auf Kapitän Sebastian verzichten

Sperre nach Foul: RB Leipzig muss im Landespokal auf Kapitän Sebastian verzichten

Fußball-Regionalligist RB Leipzig muss im Halbfinale und in einem möglichen Finale des Sachsenpokals auf Kapitän Tim Sebastian verzichten. Der Abwehrspieler hatte im Viertelfinale gegen Auerbach nach einem Foul die Rote Karte gesehen.

Voriger Artikel
RB-Trainer Tomas Oral muss gehen - Leipziger kämpfen sich in Auerbach ins Pokal-Halbfinale
Nächster Artikel
Wieder kein Auswärtssieg: RB Leipzig rettet in letzter Minute Punkt in Berlin
Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Das Sportgericht des Sächsischen Fußball-Verbandes hat Sebastian nun für insgesamt drei Landespokalspiele gesperrt, teilte der Verein am Sonntag mit. Dem Urteil zufolge habe er seinen Gegenspieler vorsätzlich getreten. Ihm wurde aber zugute gehalten, dass er bisher nicht sportgerichtlich in Erscheinung getreten ist. Die Sperre gilt nicht für Spiele in der Regionalliga.

RB hatte sich am Donnerstag mit einem 2:1-Erfolg über den VfB Auerbach für das Landespokal-Halbfinale qualifiziert. Dort treffen die Leipziger am 11. oder 18. Mai auf die Sieger aus der Partie VfB Zwenkau gegen Dynamo Dresden.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.