Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Tabellenführer RB Leipzig stolpert in Plauen – nur Remis für Zorniger-Team – Heidinger Rot

Tabellenführer RB Leipzig stolpert in Plauen – nur Remis für Zorniger-Team – Heidinger Rot

Stolperstein Krisenklub: Der Tabellenführer RB Leipzig ist am Freitag in der Fußball-Regionalliga beim krisengeschüttelten VFC Plauen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus gekommen.

Voriger Artikel
RB Leipzig fährt selbstbewusst nach Plauen – nächster Gegner im Sachsen-Pokal ausgelost
Nächster Artikel
RB Leipzig erwartet Hertha-Youngsters – Coach Zorniger: „Die haben eine Menge Qualität“

RB-Stürmer Daniel Frahn (vorne) beim Schussversuch.

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. Gegen den Tabellenvierzehnten scheiterten die Leipziger wieder an ihrer mangelnden Chancenverwertung. Die Tore vor 1636 Zuschauern im Vogtlandstadion schossen VFC-Spieler Miloslav Kousal (34.) und RB-Stürmer Daniel Frahn (36.). Teamkollege Sebastian Heidinger sah in der 90. Minute die Rote Karte.

Von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften in einer temporeichen Begegnung ein Spiel auf Augenhöhe. Vor allem Plauens Marc Zimmermann hielt die Leipziger immer wieder auf Trab. So wie in der 13. Minute, als er nach einem Solo und dem folgenden Schuss aus 16 Metern am Pfosten scheiterte. Zwar hatten die Leipziger im Gegensatz zum Gastgeber anfangs mehr Spielanteile. Allerdings ließen sie Effektivität vermissen. Obendrein offenbarte der Aufstiegskandidat in der Defensive phasenweise Probleme.

Demzufolge war es Plauen, das mit dem Tor von Miloslav Kousal in der 34. Minute mit 1:0 in Führung ging. Nach einem Eckball schaffte es RB zunächst, den Torschuss auf der Linie abzuwehren. Beim Nachschuss hatte RB-Keeper Fabio Coltorti jedoch keine Chance mehr.

Antwort nach zwei Minuten

Nur zwei Minuten nachdem die Roten Bullen in Rückstand gerieten, gelang ihnen die Antwort. Kapitän Daniel Frahn schoss den 1:1-Ausgleichstreffer, nachdem er den Ball aus 17 Metern annahm und während einer Drehung ins linke Eck schoss.

Im weiteren Verlauf nahm die Begegnung Fahrt auf. Beide Teams spielten druckvoll nach vorne. Allerdings flachte das Spiel in Halbzeit zwei genauso schnell wieder ab. Durch viele Fouls kam kein Spielfluss zustande.

In der 65. Minute dann eine Großchance für RB: Kutschke steht frei vor VFC-Keeper Christian Person, der den Ball aber noch mit einer Hand wegschlagen kann. Im weiteren Spielverlauf verpasste es Leipzig jedoch, seine spielerische Überlegenheit auszuspielen. Vielmehr schaffte es Plauen, dem Aufstiegskandidaten Paroli zu bieten.

RB Leipzig:

Coltorti - Müller, Franke, Hohenender, Judt , Ernst (Röttger, 59.), Kaiser, Schulz (Heidinger, 74.), Rockenbach, Frahn, Kutschke (Kammlott, 81.)

VFC Plauen:

Person - Landgraf, Wolf, Thönelt, Rupf, Recklet, Sajbidor (Schmidt, 60.), Schindler, M. Zimmermann, Kousal, K. Zimmermann

Tore:

1:0 Kousal (34.), 1:1 Frahn (36.)

Zuschauer:

1636

Anne Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.