Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
"Tolle Stadt mit euphorischen Fans": RB Leipzig holt österreichischen Erstliga-Stürmer Wallner

"Tolle Stadt mit euphorischen Fans": RB Leipzig holt österreichischen Erstliga-Stürmer Wallner

Der Königstransfer bei RB Leipzig ist perfekt: Der Fußball-Regionalligist hat am Montag den österreichischen Nationalstürmer Roman Wallner verpflichtet. Wie LVZ-Online im Trainingslager im türkischen Belek exklusiv erfuhr, wechselt der 29-Jährige mit sofortiger Wirkung zu den Roten Bullen in die Messestadt.

Voriger Artikel
RB Leipzig gewinnt Testspiel gegen Drittligisten aus Österreich – Kutschke-Hattrick beim 4:0
Nächster Artikel
Noch eine lange Kante für RB Leipzig – Bullen verpflichten Innenverteidiger Hoheneder

Roman Wallner wechselt zu RB Leipzig. Der österreichische Stürmer war Wunschspieler von Trainer Peter Pacult.

Quelle: GEPA Pictures

Belek/Leipzig. Bislang war der 29-fache österreichische Auswahlspieler bei Red Bull Salzburg unter Vertrag und erzielte dort seit 2010 in 60 Spielen 26 Tore.

„Das ist eine große Herausforderung, wo man einiges aufbauen kann und ich hoffe, dass ich meine Leistung bringen werde, um dazu beizutragen“, sagte Wallner am Nachmittag zu seiner Verpflichtung. Der Wunschspieler von RB-Trainer Peter Pacult bringt Erfahrung von mehr als 250 Erstliga-Partien in Österreich mit nach Leipzig. Auch in Deutschland ist er kein Unbekannter: 2004/2005 spielte Wallner bei Hannover 96 und kam dabei zu zwölf Einsätzen.

Wie aus dem privaten Umfeld des 1,78 Meter großen Stürmers verlautete, erhält der gebürtige Grazer in Leipzig einen langfristigen Vertrag. Sein Kontrakt in Salzburg wäre zum Ende der Saison ausgelaufen. „Ich habe gehört, dass Leipzig eine tolle Stadt mit euphorischen Fans ist, dort einiges entsteht und es garantiert viel Spaß machen wird, in Leipzig Fußball zu spielen“, erklärte der Rechtsfuß auf der RB-Homepage.

Zweiter RB-Neuzugang in der Winterpause

Österreichs „Fußballer des Jahres“ 2001 hat einen Marktwert von einer Million Euro – und nach dem internen Wechsel im Reich von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz eine Mission: mit RB Leipzig aufsteigen. Der Titel in der Regionalliga genießt bei Mateschitz oberste Priorität. Wallner macht aus keiner Chance ein Tor und passt damit wunderbar zu den beengten Verhältnissen in der vierten Liga.

Nach dem polnischen Abwehrspieler Tomasz Wisio (30) ist der zweimalige österreichische Meister und Pokalsieger Wallner der zweite Neuzugang der Roten Bullen in der Winterpause – kurz vor Ende der Transferperiode am Dienstag um 24 Uhr. Er erhält bei den Roten Bullen die Rückennummer 9.

Am Montagnachmittag absolvierte RB das letzte Vorbereitungsspiel im Trainingslager in Belek. Pacults Fußballer gewannen gegen die U21 des FC St. Gallen mit 2:0. In der 18. Minute verwandelte Max Watzka einen Freistoß aus 22 Metern direkt. Timo Rost stand in der 69. Minute genau richtig, nahm einen Abpraller volley und zirkelte den Ball aus 18 Metern in den Torwinkel.

Am Dienstag fliegt die RB-Delegation zurück in die eiskalte Heimat. Am Donnerstag ab 9.30 Uhr trainiert Wallner erstmals zusammen mit seiner neuen Mannschaft am Cottaweg.

Guido Schäfer/Robert Nößler/maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.