Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
U19-Trainer von RB Leipzig tritt zurück – Detlef Schößler nennt private und berufliche Gründe

U19-Trainer von RB Leipzig tritt zurück – Detlef Schößler nennt private und berufliche Gründe

Bei Fußball-Regionalligist RB Leipzig gibt es den nächsten Personalwechsel. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, hat Detlef Schößler, der bisher die U19-Mannschaft der roten Bullen betreute, sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Voriger Artikel
RB Leipzig bestreitet Benefizspiel gegen SV Weißenfels zugunsten eines kranken Mädchens
Nächster Artikel
RB Leipzig reist zu Hertha BSC Berlin II - Duell der Ex-Bundesligisten in der vierten Liga

Detlef Schößler, der bisher die U19-Mannschaft von RB Leipzig trainierte, hat sein Amt niedergelegt. (Archivbild)

Quelle: KlausDieter Gloger

Leipzig. In der Meldung des Vereins bedauert Sportdirektor Wolfgang Loos die Entscheidung: „Er war mit viel Engagement für RB Leipzig tätig.“

Schößler nennt private und berufliche Gründe für seinen Abgang. „In einem sehr offenen und kooperativen Gespräch habe ich Herrn Loos meine Entscheidung vor einigen Tagen mitgeteilt. Ich danke auf diesem Weg dem Verein für sein Verständnis.“

Als Nachfolger wurde der bisherige Co-Trainer der U19, Lars Weißenberger, ernannt. Der 35-Jährige leitete bereits am Donnerstagabend die erste Übungseinheit des Nachwuchsteams.

rob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus RB-Archiv

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.